Hansa Rostocks John Verhoek ist frustriert, im Hintergrund jubeln die Auer. © IMAGO / Fotostand

Bittere Heimpleite im Ostduell: Hansa Rostock unterliegt Aue

Stand: 20.11.2021 16:05 Uhr

Fußball-Zweitligist Hansa Rostock hat eine bittere Heimniederlage kassiert. Am Sonnabend unterlag der Aufsteiger gegen Erzgebirge Aue mit 1:2 (1:1).

von Johannes Freytag

Während die Gäste aus Sachsen ihren erst dritten Saisonsieg feierten, kassierten die Norddeutschen bereits die siebte Niederlage. In der Tabelle beträgt der Abstand auf den Relegationsrang nur noch vier Zähler, kann aber am Sonntag weiter zusammenschmelzen, wenn Dynamo Dresden oder Holstein Kiel punkten sollten.

"Trotzdem ein Kompliment an die Mannschaft. Sie hat alles versucht, alles reingeworfen. Heute fehlte das Glück. Nächste Woche greifen wir wieder an", sagte Hansa-Coach Jens Härtel.

Behrens trifft den Pfosten, Kühn ins Tor

Seine Mannschaft begann gut und hatte nach einem Eckball die erste Torchance der Partie: Hanno Behrens traf jedoch per Kopf lediglich den Pfosten (6.). Nach etwa einer Viertelstunde konnten sich die Gäste ein wenig vom Druck befreien - und sogar in Führung gehen. Dimitrij Nazarov schickte Nicolas Kühn steil: Der Stürmer war von der Mittellinie gestartet, schüttelte auch Calogero Rizzuto ab und schob den Ball am herausstürzenden Markus Kolke vorbei ins Netz (19.). "Da waren wir etwas schläfrig", rügte Härtel.

Gegen nun tief stehende Auer fiel es Hansa in der Folgezeit schwer, Torchancen herauszuspielen. Lediglich nach Eckbällen wurde es gefährlich - beide Male war Aues Keeper Martin Männel zur Stelle (26., 35.).

Verhoek gleicht aus, Schumachers Treffer zählt nicht

Aber die Gastgeber kamen zu ihrem Treffer. Nach einem Laufduell mit John-Patrick Strauß ging Kevin Schumacher im Strafraum zu Boden - Schiedsrichter Patrick Alt pfiff Elfmeter. Die Entscheidung hielt auch dem Videobeweis stand und John Verhoek verwandelte sicher zum 1:1 (37.). Zwei Minuten später lag der Ball erneut im Tor der Gäste. Diesmal profitierten die Auer allerdings vom Videobeweis: Schumacher hatte beim Pass von Simon Rhein hauchdünn im Abseits gestanden - eine ebenso harte Entscheidung wie zuvor beim Strafstoß.

Kalte Dusche für Hansa durch Jonjic

Wie im ersten Durchgang mussten die dominierenden Rostocker auch in der zweiten Spielhälfte eine kalte Dusche verkraften. Hatte Nazarov in der 52. Minute lediglich das Außennetz getroffen, machte es Antonio Jonjic ein knappe Viertelstunde später besser. Jan Hochscheidt steckte auf den Stürmer durch, der von halbrechts unhaltbar für Kolke abzog - 2:1 für Aue (66.). Kurz darauf hatte Vorlagengeber Hochscheidt den dritten Gästetreffer auf dem Fuß, setzte den Ball aber knapp am Pfosten vorbei (68.).

Härtel reagierte mit einem Dreifachwechsel (72.). Doch weder Svante Ingelsson, Jonathan Meier oder Haris Duljevic noch die in der Schlussphase gekommenen Streli Mamba und Ridge Munsy (81.) konnten dem Spiel eine Wende geben. Einzig Munsy kam noch einmal zum Abschluss, verzog aber (86.). In der Nachspielzeit ließen die Auer nach Kontern zweimal das mögliche 3:1 liegen.

14.Spieltag, 20.11.2021 13:30 Uhr

Hansa Rostock

1

Erzgeb. Aue

2

Tore:

  • 0:1 N. Kühn (19.)
  • 1:1 Verhoek (37., Foulelfmeter)
  • 1:2 Jonjic (66.)

Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, T. Meißner, Roßbach, Rizzuto (72. Meier) - Fröde, Rhein (81. Munsy) - Omladic (72. Duljevic), H. Behrens (72. Ingelsson), Schumacher (81. Mamba) - Verhoek
Erzgeb. Aue: Männel - Strauß, Barylla, Gonther, Carlson - Messeguem (87. Trujic), Schreck, N. Kühn (77. Baumgart), Sijaric (76. Härtel) - Nazarov (60. Hochscheidt), Jonjic (87. Majetschak)
Zuschauer: 21750

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 20.11.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bakery Jatta vom HSV © imago images / Philipp Szyza

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen HSV-Profi Bakery Jatta

Nach Auffassung der Behörde soll er tatsächlich Bakary Daffeh heißen und auch ein falsches Geburtsdatum angegeben haben. mehr