Hansa Rostock in Sandhausen: Sieg und Klassenerhalt auf dem Sofa?

Stand: 12.05.2023 08:27 Uhr

Nach drei Siegen in Folge hat Hansa Rostock den Klassenerhalt in der zweiten Fußball-Bundesliga wieder in der eigenen Hand. Am Wochenende könnte er sogar rechnerisch feststehen. Voraussetzung ist ein Dreier heute beim SV Sandhausen.

"Das wird Abstiegskampf pur", sagte Hansa-Abwehrmann Damian Roßbach vor der Partie heute Abend (18.30 Uhr, im NDR Livecenter mit Audio-Vollreportage): "Wenn wir dort bestehen, habe ich keine Zweifel, dass wir auch nächstes Jahr in der Zweiten Liga spielen."

"Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, alles andere kommt von alleine." Hansa-Coach Alois Schwartz

Gelingt der Mannschaft von Trainer Alois Schwartz ein Sieg, hätte sie 37 Punkte auf dem Konto. Hansa könnte dann entspannt auf dem Sofa verfolgen, wie sich die Konkurrenten Arminia Bielefeld (Sonnabend in Kaiserslautern) und Jahn Regensburg (Sonntag gegen den HSV) schlagen.

Verliert Bielefeld, steht in dem Fall bereits am Sonnabend fest, dass der FCH mindestens den Relegationsplatz erreicht. Verlieren beide, ist Rostock am Sonntag durch. Mit solchen Rechnereien wollte sich Schwartz am Mittwoch nicht beschäftigen: "Wir schauen weiterhin von Spiel zu Spiel und nicht darauf, was danach ist."

Defensive steht wieder sicher

Dass der Klassenerhalt so greifbar nahe ist, haben die Norddeutschen ihrer wieder stabilen Defensive zu verdanken. Bei den jüngsten drei Siegen gegen Regensburg (2:0), in Kaiserslautern (1:0) und gegen Fürth (2:0) kassierten die Rostocker kein einziges Gegentor. Zum Vergleich: In den vier Partien davor waren es 14!

"Die Mannschaft tritt als Einheit auf und hat ein gemeinsames Ziel. Die Jungs stehen kompakter und helfen sich gegenseitig", lobte Schwartz seine Dreierkette um Roßbach, Rick van Drongelen und Ryan Malone. In Simon Rhein hat der Coach wieder eine Alternative mehr im Mittelfeld, Svante Ingelsson und Sebastien Thill fehlen hingegen weiter.

Schwartz trifft auf seinen Ex-Club

Schwartz steht vor der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Von 2013 bis 2016 und von 2021 bis Februar dieses Jahres trainierte er die Sandhäuser und saß in allen drei bisherigen Zweitliga-Duellen (ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage) mit Hansa Rostock auf der SVS-Bank.

In der Hinrunde der laufenden Saison gewann der 56-Jährige mit Sandhausen am 4. November 1:0 im Ostseestadion. Danach wurde Hansa-Trainer Jens Härtel beurlaubt, sein Nachfolger Patrick Glöckner war nur vier Monate im Amt, ehe er am 22. März von Schwartz abgelöst wurde. "Man freut sich, zurückzukommen - aber das ist sekundär. Primär ist Hansa und ist es, unserem Ziel einen Schritt näher zu kommen."

Mögliche Aufstellungen:

SV Sandhausen: Drewes - Ajdini, Dumic, Zhirov, Sicker - Okoroji - Zenga, Bachmann, Papela - Esswein, Ademi
Hansa Rostock: Kolke - Malone, van Drongelen, Roßbach - Neidhart, Dressel, Fröde, Schumacher - Pröger, Fröling - Hinterseer

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 10.05.2023 | 23:03 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Hansa Rostock

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

96-Geschäftsführer Martin Kind © imago images / nordphoto

Hannover 96: Ex-Boss Kind versöhnlich - "Konflikte brauchen wir nicht"

Nach seiner vom BGH bestätigten Absetzung schlägt der Ex-Geschäftsführer versöhnliche Töne an. Zugleich betont er, noch immer eine andere Rechtsauffassung zu haben. mehr