Die Spieler von Hannover 96 bejubeln einen Treffer. © IMAGO/foto2press

Hannover 96 setzt sich in der Zweitliga-Spitzengruppe fest

Stand: 16.09.2022 20:30 Uhr

Hannover 96 hat beim SV Sandhausen mit 3:2 (1:0) gewonnen. Die Partie war in der zweiten Hälfte turbulent. Letztlich waren die "Roten" etwas cleverer und feierten den fünften Saisonsieg.

von Sebastian Ragoß

Hardtwaldstadion, nasser Rasen, Flutlicht: Es gibt in der Zweiten Liga angenehmere Aufgaben als ein Auswärtsspiel beim SV Sandhausen am Freitagabend. Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl bewies allerdings, dass sie in ihrer Entwicklung auf dem richtigen Weg ist, ohne dabei zu glänzen. "Das war ein schweres und kampfbetontes Spiel, das wir aber verdient gewonnen haben", sagte der 96-Coach.

Nach einer stürmischen Anfangsphase der Hausherren mit einer Doppelchance in der zweiten Minute verschoben die Niedersachsen das Geschehen Stück für Stück weiter weg vom eigenen Tor und ging in Führung: Cedric Teuchert legte sich den Ball auf links und schoss unhaltbar flach ein (14.).

96 nach der Führung zu passiv

Dass Hannover über mehr spielerische Qualität verfügt als der SVS, war unschwer zu erkennen. Doch die Gäste nutzten dies nach der Führung zu selten und konzentrierten sich vor allem auf ihre Defensivarbeit. Das reichte aber, um die Partie zu kontrollieren und Keeper Ron-Robert Zieler einen relativ ruhigen Abend zu bescheren - zumindest in der ersten Hälfte.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die erste richtig schwere Aufgabe hatte der Ex-Nationalspieler in der 48. Minute zu lösen, als er einen Distanzschuss von Chima Okoroji parierte. Es hätte ein Warnzeichen für die Niedersachsen sein sollen. War es aber nicht: Nach einem ungeschickten Einsteigen von Phil Neumann gegen Christian Kinsombi gab es Elfmeter für Sandhausen und Gelb für den 96-Verteidiger.

Elfmeter? Kein Elfmeter? Strittige Entscheidungen

Warum Schiedsrichter Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang) und der Kölner Videokeller für diese Entscheidung allerdings mehrere Minuten brauchten, gehört den Mysterien, die sich Woche für Woche im Zusammenhang mit dem Einsatz des Videoschiedsrichters abspielen. David Kinsombi verwandelte anschließend sicher zum 1:1 (56.).

Doch damit nicht genug: Drei Minuten später gab es dasselbe Duell, wieder ging Kinsombi zu Boden, dieses Mal entschied Haslberger direkt auf Elfmeter und zeigte Neumann die Gelb-Rote Karte. Dass er damit falsch lag, war eigentlich nach Ansicht einer Zeitlupe zu erkennen. Es dauerte allerdings erneut einige Minuten, bis der Unparteiische nach dem Studium der TV-Bilder seine Entscheidung korrigierte.

Doppelschlag durch Nielsen und Muroya

Neumann blieb auf dem Feld und bejubelte wenig später die erneute 96-Führung. Havard Nielsen schraubte sich hoch und traf per Kopf (65.). Sei Muroya erhöhte mit einem Volleyschuss sogar auf 3:1 (71.). Die Entscheidung war dies aber nicht: Bashkim Ajdini machte es mit einem Kopfballtreffer wieder spannend (73.).

Sandhausen rannte relativ ideenlos an, hatte jedoch noch eine gute Gelegenheit zum 3:3. Abu-Bekir El-Zein zwang Zieler mit einem Flachschuss aus 20 Metern zu einer Glanztat (87.). Nach exakt 100 (!) Minuten Spielzeit pfiff Haslberger die turbulente Partie dann ab.

9.Spieltag, 16.09.2022 18:30 Uhr

SV Sandhausen

2

Hannover 96

3

Tore:

  • 0:1 Teuchert (14.)
  • 1:1 D. Kinsombi (56., Foulelfmeter)
  • 1:2 Nielsen (65.)
  • 1:3 Muroya (71.)
  • 2:3 Ajdini (73.)

SV Sandhausen: Drewes - Ajdini, Dumic, Schirow, Okoroji - Trybull (70. Esswein), Papela - D. Kinsombi, Bachmann (84. Soukou), C. Kinsombi (84. El-Zein) - Pulkrab (70. Kutucu)
Hannover 96: Zieler - Neumann, Börner, Krajnc - Muroya, F. Kunze, Besuschkow (78. Leopold), Köhn (90. Arrey-Mbi) - Schaub (63. Beier) - Teuchert (78. Stolze), Nielsen
Zuschauer: 4137

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 16.09.2022 | 23:03 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

2. Bundesliga

Hannover 96

Mehr Fußball-Meldungen

Marvin Ducksch bejubelt ein Tor. © IMAGO / Nordphoto

Werder Bremen: Gibt es auch gegen Hoffenheim ein Torspektakel?

Trainer Ole Werner kündigte auch für das Duell am Freitagabend bei der TSG Hoffenheim Offensivfußball an. mehr