Stand: 13.09.2019 18:29 Uhr

Hannover 96: Neustart mit Aogo und Stendera?

Bild vergrößern
Marc Stendera (l.) und Dennis Aogo sollen in Hannover für neuen Schwung sorgen.

Gedacht war die ganze Geschichte ja ganz anders. Auf einem der ersten drei Tabellenplätze der zweiten Fußball-Liga hätten sie sich beim Bundesliga-Absteiger Hannover 96 zum jetzigen Zeitpunkt der Saison liebend gern gesehen. Zumindest im Dunstkreis der Besten. Die Realität sieht vor dem nun anstehenden sechsten Spieltag aber ganz anders, reichlich ernüchternd aus: Die "Roten", die bislang erst fünf Punkte eingesammelt haben, gehen am Sonnabend (13 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) lediglich vom unteren Tabellenmittelfeld aus in ihr Heimspiel gegen Arminia Bielefeld.

Mit dabei sollen dann zwei Akteure sein, die während der länderspielbedingten Pause flugs verpflichtet wurden, damit das große Ziel Wiederaufstieg nicht früh aus dem Blickfeld gerät: Dennis Aogo und Marc Stendera. Für beide Profis musste 96 keine Ablösesumme bezahlen, beide waren vertragslos.

Mögliche Aufstellung Hannover 96

Aogo soll für Stabilität sorgen

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Aogo, der nach dem Bundesliga-Abstieg beim VfB Stuttgart nicht weiterbeschäftigt wurde, soll mit der Routine seiner 32 Jahre der Defensive mehr Stabilität geben. Und von Stendera, für den es bei Bundesligist Eintracht Frankfurt nicht weiterging, verspricht sich Trainer Mirko Slomka Impulse für das bisher enttäuschende Offensivspiel. In den ersten fünf Partien brachten die Hannoveraner lediglich sechs Treffer zustande. Hendrik Weydandt und der im Sommer von Fortuna Düsseldorf geholte Marvin Ducksch erzielten dabei je zwei Tore.

Slomka: "Zwei richtig gute Typen"

Slomka hat die beiden Neuen offensichtlich mit offenen Armen empfangen. Darauf deuteten die Vorschusslorbeeren hin, die er dem Duo zukommen ließ.

Weitere Informationen

Fix: Hannover 96 verpflichtet Stendera und Aogo

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat zwei namhafte Spielerverpflichtungen perfekt gemacht. Marc Stendera sowie Dennis Aogo kommen ablösefrei zu den "Roten". Beide unterschrieben für ein Jahr. mehr

Aogo und Stendera seien "zwei richtig gute Typen, ein absoluter Gewinn für unseren Kader", sagte der 52-Jährige. Allerdings erscheint es zumindest bei Stendera als fraglich, ob er seinem neuen Club auch wirklich sofort weiterhelfen kann. Seit vergangenem Januar hat der 23-Jährige kein Ligaspiel mehr bestritten. "Ich bin noch nicht auf dem Top-Niveau, auf dem ich im Spielrhythmus sein kann", sagte Stendera. Er schob aber hinterher: "Wenn mich der Trainer einsetzen will, bin ich natürlich bereit."

Aogo nach Infekt rechtzeitig fit

Offen ist auch der Einsatz von Aogo, der nach einem Magen-Darm-Infekt immerhin rechtzeitig fit geworden ist und wie Stendera im Kader steht. "Dennis ist sehr auffällig bei uns eingestiegen, was seine Qualität und Präsenz auf dem Platz angeht", sagte 96-Coach Slomka. "Ich hoffe, dass ich auf dem Platz stehen kann, auch von Anfang an", wird Aogo, WM-Teilnehmer von 2010, auf der 96-Homepage zitiert. Zu der Zielsetzung für die Partie gegen die Ostwestfalen sagte er: "Ich glaube, dass wir gerade in einer Situation sind, wo es nicht darum geht, dass wir jede Mannschaft aus dem Stadion schießen müssen." Wichtig sei einzig und allein, "dass wir jetzt Punkte sammeln und alles Weitere kommt dann über mehr Vertrauen, über mehr Selbstbewusstsein".

Kind hält am Ziel Aufstieg fest

Daran mangelt es Fußballchef Martin Kind bekanntermaßen nicht. "Die Möglichkeit, um einen der Aufstiegsplätze zu spielen, besteht nach wie vor. Und das bleibt – siehe Etat – unser Ziel", sagte der 75-Jährige dem "Sportbuzzer". Drei Punkte gegen Bielefeld wären auf diesem ambitionierten Weg ein wichtiger Schritt.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 14.09.2019 | 15:00 Uhr