HSV-Torschütze Sonny Kittel (l.) und Anssi Suhonen bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Zink

HSV siegt auch in Ingolstadt und zieht am FC St. Pauli vorbei

Stand: 30.04.2022 22:24 Uhr

Der HSV hat mit 4:0 (2:0) beim FC Ingolstadt gewonnen und bleibt durch den dritten Sieg in Folge im Zweitliga-Aufstiegsrennen. Den Stadtrivalen FC St. Pauli hat er bereits überholt.

von Sebastian Ragoß

Vor dem zuletzt erheblich schwächelnden Lokalrivalen zu stehen, ist zumindest ein Prestige-Erfolg. Für die Rückkehr in die Bundesliga reicht dies aber nicht. Der HSV muss wohl auch seine letzten beiden Partien gegen Hannover 96 und bei Hansa Rostock gewinnen, um sich zumindest noch eine Chance auf Rang drei und die Relegation zu erhalten.

Weil am Abend Darmstadt seine Pflichtaufgabe gegen Aue souverän meisterte (6:0), hat der HSV weiter drei Punkte Rückstand auf Rang zwei und drei. Neuer Dritter ist Werder Bremen.

"Wir hatten am Anfang ein paar Schwierigkeiten. Aber nach dem ersten Tor haben wir es gut gemacht. Da ist richtig Energie durch die Truppe gegangen", sagte HSV-Coach Tim Walter.

Kittel und Schonlau mit Doppelschlag

Tatsächlich lösten die Hamburger ihre Pflichtaufgabe beim bereits als Absteiger feststehenden FCI am Sonnabend leicht und locker. Nach einer weitgehend unspektakulären Anfangsphase sorgten Sonny Kittel (27.) und Kapitän Sebastian Schonlau zwei Minuten später jeweils per Kopf für eine 2:0-Führung und damit schon für eine Vorentscheidung.

Weitere Informationen
Die Zweitliga-Meisterschale © Witters Foto: Valeria Witters

Das Restprogramm im Zweitliga-Aufstiegskampf

Das Restprogramm der Spitzenteams der Zweiten Bundesliga auf einen Blick. Mit dabei: Werder und der HSV. mehr

Denn Ingolstadt agierte exakt so, wie man es von einer Mannschaft erwartet, die nach 31. Spieltagen erst 20 Punkte gesammelt hat. Mit einer Ausnahme: Florian Pick schloss ein schönes Solo ab und zwang HSV-Schlussmann Daniel Heuer Fernandes zu einer starken Parade (35.).

Glatzel mit Tor Nummer 19 - Premiere für Kaufmann

Ansonsten bemühten sich die Gastgeber vor allem darum, die Niederlage in Grenzen zu halten. Doch auch das gelang ihnen nicht, weil der HSV immer mal wieder das Tempo anzog. In der 57. Minute erzielten die Hamburger den dritten Kopfballtreffer des Nachmittags: Nach präziser Flanke von Kittel war Mittelstürmer Robert Glatzel zur Stelle und markierte sein 19. Tor in dieser Saison.

Damit noch nicht genug: Nachdem Walter bereits einige Leistungsträger ausgewechselt hatte, durften die Ersatzleute ihr Können unter Beweis stellen. Mikkel Kaufmann schloss einen schönen Konter ab und erhöhte auf 4:0 (81.) - sein Premierentreffer in der Zweiten Liga und gleichzeitig der Endstand.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 01.05.2022 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

HSV

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Steffen Baumgart © Witters

HSV-Trainer Steffen Baumgart: Eine Karriere zwischen Himmel und Hölle

Für den gebürtigen Rostocker ging es zu Beginn seiner Trainerkarriere ums nackte Überleben, ehe er große Erfolge feierte. mehr