Stand: 04.03.2020 12:16 Uhr

Wo liegt das Problem beim VfL Osnabrück?

Coach Daniel Thioune vom VfL Osnabrück © Witters Foto: TayDuc Lam
Muss Lösungen für viele Probleme finden: Osnabrücks Trainer Daniel Thioune.

Das Sorgenkind der Zweiten Liga kommt aktuell aus Osnabrück. Sieben Spiele in Folge ist der VfL zuletzt ohne Sieg geblieben. Drei Punkte fuhr der Aufsteiger dabei lediglich ein (6:13 Tore) und ist damit Letzter der Rückrundentabelle. Vor dem richtungsweisenden Heimspiel am Freitag gegen Wehen Wiesbaden (18.30 Uhr, im NDR Livecenter) stellen sich viele die Frage: Was ist das Problem bei den "Lila-Weißen", die in der Hinrunde phasenweise aus dem oberen Tabellendrittel grüßten und nun nur noch fünf Punkte von der Abstiegszone entfernt sind?

Leichtigkeit der Hinserie ist weg

Was es schwierig macht: Es gibt nicht den einen Grund. Und es ist auch nicht so, als ob die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune durchgängig schlecht spielen würde. Allerdings ist nicht von der Hand zu weisen, dass dem Tabellenelften die Leichtigkeit der Hinserie abhandengekommen ist.

"Sie müssen die Angst ablegen, der Druck ist doch gar nicht gegeben", sagte Thioune nach der jüngsten Niederlage gegen den FC St. Pauli, als sein Team erst nach 35 Minuten und einem 0:2-Rückstand anfing, sich zu befreien. "Sie müssen von vornherein klar sein und Lust haben, Fußball zu spielen. So viel Spielfreude zeigen wie ab Minute 35. Dann werden sie auch wieder Spiele gewinnen."

Vier Platzverweise in sieben Spielen

Spielfreude garantiert aber noch keine Tore und von denen erzielt der VfL aktuell zu wenig. Marco Alvarez liegt mit zehn Saisontreffern als einziger Stürmer im Soll. Benjamin Girth (ein Tor) kommt nicht in Tritt und Marc Heider ist bei 22 Einsätzen noch gar kein Treffer gelungen. Der im Januar aus Zürich ausgeliehene Assan Ceesay sollte das Problem beheben, kassierte nach drei Einsätzen ohne zählbaren Erfolg nach einer Roten Karte eine Drei-Spiele-Sperre und wird erst wieder nach der Partie gegen Wehen Wiesbaden zur Verfügung stehen. Insgesamt kassierte Osnabrück in den sieben Sieglos-Spielen vier Platzverweise.

Sturmflaute beim VfL Osnabrück

"Diese Entschlossenheit, diese Gier, diese Leidenschaft im Abschluss fehlen uns", bemängelt Thioune. Das ist aber auch nur die halbe Wahrheit. Auf dem Weg zum Tor des Gegners holpert es beim VfL ebenfalls gewaltig. Der Aufsteiger erspielt sich nicht mehr so viele Torchancen wie noch in der Hinrunde.

"Sind immer noch in der Lage, Spiele zu gewinnen"

Viele kleine und mit der Offensivschwäche ein größeres Problem, die der VfL in den Griff kriegen muss. Von Panik an der Bremer Brücke sind sie trotz der Negativserie weit entfernt. "Ich glaube, wir sind immer noch in der Lage, Spiele zu gewinnen", sagte Thioune. Gegen Wehen Wiesbaden sollten die Niedersachsen aber tunlichst damit anfangen. Denn danach geht es für den Aufsteiger zum Tabellenführer Arminia Bielefeld, ehe zu Hause das Derby gegen Hannover 96 ansteht.

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 07.03.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Spieler des FC St. Pauli jubeln. © picture alliance / foto2press Foto: Martin Ewert

Festtagsstimmung im "Freudenhaus": St. Pauli siegt 4:2

Zweitligist FC St. Pauli hat seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Gegen Heidenheim gewann der Kiezclub mit 4:2. Die 2.226 zugelassenen Zuschauer sorgten für prächtige Stimmung im Millerntorstadion. mehr

Freiburgs Dominique Heintz (l.) im Duell mit Wolfsburg Wout Weghorst © imago images / regios24

Livecenter: Wolfsburg will ersten Saisonsieg

Der VfL Wolfsburg will nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Leverkusen heute Abend beim SC Freiburg dreifach punkten. Die Bundesliga-Partie ab 18 Uhr hier im Livecenter. mehr

Hamburgs Khaled Narey (l.) und Paderborns Jamilu Collins © Witters Foto: TayDucLam

HSV in Paderborn mit dem "Montags-Gesicht"?

Der Hamburger SV hat montags in den vergangenen Jahren zuverlässig gepunktet, verlor nur zwei von zwölf Partien. Setzen die Hanseaten auch in Paderborn diesen Positiv-Trend fort? mehr

Werder Bremens Stürmer Nicals Füllkrug nimmt nach seinen drei Toren auf Schalke den Spielball mit in die Kabine © imago images / Kirchner-Media

Schalke-Schreck Füllkrug: Ball weg, Trainer weg

Niclas Füllkrug hat Werder Bremen mit seinem Hattrick beinahe im Alleingang zum 3:1-Sieg auf Schalke geschossen. "Königsblau" hatte anschließend einen Spielball weniger. Und nun ist auch der Coach weg. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr