Stand: 12.03.2020 14:17 Uhr

Wolfsburg erwartet Donezk und appelliert an eigene Fans

Nicht nur in den deutschen Profifußball-Ligen, auch international müssen aufgrund des Coronavirus diverse Spiele ohne Zuschauer ausgetragen werden. So auch das Europa-League-Heimspiel des VfL Wolfsburg gegen Schachtjor Donezk heute Abend (21 Uhr, NDR Livecenter). Keine Stimmung, aber viel sportlicher Wert. Immerhin geht es um den Einzug ins Viertelfinale - die "Wölfe" wollen sich im heimischen Allerpark eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel in der Ukraine verschaffen.

Nur 9.000 Karten waren verkauft

Keine Zuschauer auf den Rängen, nicht einmal Medienvertreter auf der Pressetribüne - leerer geht es wirklich nicht in der Wolfsburger Arena. Das Gesundheitsamt der Stadt reagierte bei seiner Entscheidung auf die erhöhte Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus. Auch wenn es theoretisch für jeden Besucher wohl nicht schwer gewesen wäre, den empfohlenen Sicherheitsabstand von einem Meter zum Nachbarn einzuhalten. Zum Zeitpunkt der Absage waren gerade 9.000 der 26.000 zur Verfügung stehenden Eintrittskarten verkauft.

VfL-Appell an Fans: "Mit Vernunft handeln"

Am Spieltag appellierte der VfL Wolfsburg an seine Fans, Menschenansammlungen an der VfL-Arena zu vermeiden. In einer Mitteilung bat der Club seine Anhänger "mit Vernunft und Verantwortungsbewusstsein zu handeln, um eine Ansteckung zu vermeiden und sich selbst zu schützen. Denn Gesundheit geht in diesen Tagen vor". Zudem gab der Club bekannt, dass unter anderem der Fan- und Nordkurvensaal geschlossen bleiben.

Weitere Informationen

Werder Bremen appelliert an Fans: Kommt nicht!

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat seine Fans gebeten, sich im Zuge des Geisterspiels am kommenden Montag gegen Bayer Leverkusen nicht am Weserstadion zu versammeln. mehr

Rund um die Geisterspiele am Mittwochabend zwischen Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga oder der Champions-League-Partie von Paris St. Germain gegen Borussia Dortmund hatten sich jeweils zahlreiche Anhänger rund um die Stadien versammelt. Danach hatte auch Werder Bremen an seine Fans appelliert, nicht zum Geisterspiel im Weserstadion am Montagabend gegen Leverkusen zu kommen.

VfL-Trainer Glasner: "Situation ist schon speziell"

VfL-Trainer Oliver Glasner will vor dem Anpfiff eine ganz besondere Ansprache an das Team richten: "Ich werde mir etwas überlegen, denn die Situation ist schon speziell." Der Österreicher verlor aber bei aller Aufregung um das Coronavirus die sportliche Situation nicht aus dem Blick. "Donezk hat eine gute Mentalität, die Mannschaft ist besonders in der Offensive sehr kreativ", berichtete der Coach. Glasner hatte Schachtjor am vergangenen Sonntag in der Ukraine beobachtet.

Donezk nur knapp in Champions League gescheitert

Es steht tatsächlich außer Zweifel, dass die Ukrainer der bisher stärkste Wolfsburger Gegner in der aktuellen Europacup-Saison sind. Ihnen fehlte in der Gruppenphase der Champions League nur ein Punkt zum Erreichen des Achtelfinales, in der Europa League schaltete Donezk unlängst Benfica Lissabon aus. Und der zwölfmalige nationale Titelträger hat sich längst in der europäischen Fußball-Historie einen Platz gesichert: 2009 gewann Schachtjor in Istanbul den letzten UEFA-Pokal - mit 2:1 nach Verlängerung gegen Werder Bremen.

Weitere Informationen

Fußball - Europa League 2019/2020 - Finalrunde

Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale, Finale: Alle Ergebnisse der Europa League Fußball 2019/2020. mehr

Coronavirus: Wirtschaftliche Schäden für die Nordclubs

Geisterspiele, Absagen, Verschiebungen und Meisterschaftsabbrüche: Das Coronavirus wirbelt auch die Sportwelt im Norden durcheinander - mit massiven wirtschaftlichen Folgen für die Vereine. mehr

Corona: Hannover-Profi Hübers positiv getestet

Der deutsche Profi-Fußball hat seinen ersten Corona-Infizierten. Wie Zweitligist Hannover 96 am Mittwoch mitteilte, ist Innenverteidiger Timo Hübers positiv auf das Virus getestet worden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 12.03.2020 | 23:03 Uhr