Schiedsrichter Timo Gerach (l.) zeigt Kiels Keeper Ioannis Gelios (2.v.r.) die Rote Karte. © WITTERS Foto: LeonieHorky

Frühes Rot für Holstein-Keeper Gelios - Hannover 96 siegt 3:0

Stand: 18.09.2021 15:19 Uhr

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat den Tabellenkeller verlassen. Das 3:0 (3:0) bei Holstein Kiel am Sonnabend war der zweite Sieg in Folge. Wegbereitend für den Erfolg war ein früher Platzverweis für Holstein-Keeper Ioannis Gelios.

von Christian Görtzen

Über die Einsamkeit des Tormanns in der eigenen Kabine könnte Gelios mit Sicherheit so einiges sagen. Wenn er denn wollte. Der 29-Jährige hatte sie gegen 96 ja erleben müssen. Viel zu schnell war er wieder dort, wo erst wenige Minuten zuvor sein Trainer Ole Werner die letzten Instruktionen für das Heimspiel gegeben hatte und wo er und seine Teamkollegen sich mit lauten Rufen auf die Aufgabe am siebten Spieltag eingeschworen hatten. Nach seiner frühen Rückkehr in die Kabine dürfte er dort die Geräusche gehört haben, von denen er gehofft hatte, dass es sie gar nicht geben würde - den Jubel der mitgereisten 96-Fans über Tore ihrer Mannschaft.

Rot für Gelios nach Blackout

Das ganze Desaster für die "Störche" im Allgemeinen und Gelios im Besonderen hatte sich in der zehnten Minute ereignet. Es war eine vermeidbare Situation gewesen. Nach einer zu weit nach vorne geschlagenen Flanke der Gäste kam Gelios ohne Not aus dem Tor. Er nahm den Ball mit der Brust an und versuchte sogleich, durch eine Finte den herannahenden 96-Angreifer Lukas Hinterseer ins Leere laufen zu lassen. Das aber misslang gründlich.

Der listige Österreicher stibitzte sich den Ball und wollte schon aufs leere Tor schießen, als er von Gelios am Trikot gezogen und zu Boden gerissen wurde. Die logische Konsequenz: Rot für Gelios. Die Proteste der Kieler, dass ihr Keeper nicht der letzte Mann gewesen sei, liefen zu Recht ins Leere. Simon Lorenz stand schlichtweg etwas zu weit weg, um einen Torschuss von Hinterseer noch blocken zu können.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

"Das war die spielentscheidende Situation", sagte Trainer Werner über den Platzverweis: "Es wäre vielleicht glücklicher gewesen, wir wären in Rückstand geraten und hätten die Chance gehabt, im Elf-gegen-Elf wieder zurückzukommen."

Ersatzkeeper Dähne kommt in die Partie...

Und so trottete Gelios nach seinem Blackout unter den entsetzten Blicken der Zuschauer über den Rasen und durch den Spielertunnel Richtung Kabine, während an der Ersatzbank der Kieler längst eilige Geschäftigkeit ausgebrochen war. Ersatztorhüter Thomas Dähne kam in die Partie, für ihn musste der sichtlich genervte Offensivspieler Joshua Mees Platz machen.

...und kassiert bis zur Pause noch drei Gegentore

Und während Gelios in der Kabine hockte und noch so manche Holstein-Fans den Kopf schüttelten, kam es für deren Lieblinge noch viel schlimmer. Nur acht Minuten später fälschte Kiels Kapitän Hauke Wahl einen Schuss von Sebastian Ernst mit dem Schienbein so ab, dass der Ball in einem Bogen über den etwas zu weit vor der Torlinie stehenden Dähne hinweg zum 1:0 für die Gäste einschlug (18.).

Es war der zweite Schock - und es sollte bei weitem nicht der letzte sein. Hannover kombinierte sich mit schönem Direktspiel bis in den Holstein-Strafraum hinein, Ernst passte auf Sebastian Kerk, und der frühere Osnabrücker schlenzte den Ball zum 2:0 ins lange Eck (25.). Bei 96 lief jetzt alles. Einen Freistoß des Kielers Alexander Mühling fing Keeper Ron-Robert Zieler ab. Er schlug den Ball weit nach vorne auf Linton Maina, der die Kugel perfekt annahm, flugs an Lorenz vorbeizog und flach zum 3:0 traf (34.) - die Partie war entschieden.

Hannover lässt im zweiten Abschnitt nichts mehr zu

Und so geschah in der zweiten Hälfte nicht mehr viel. Hannover musste nicht mehr machen, um nach dem Erfolg gegen den FC St. Pauli auch in Kiel drei Punkte einzuheimsen. Und den dezimierten "Störchen" fehlte der Glaube, noch einen Zähler holen zu können. Der eingewechselte Fiete Arp per Freistoß (63.) und Fin Bartels (77.) hatten zwar noch Gelegenheiten, aber richtig zwingend waren die Gastgeber nicht mehr. Für Holstein endete die Partie mit 0:3 - genauso wie schon die ersten drei Spiele der Saison.

7.Spieltag, 18.09.2021 13:30 Uhr

Holstein Kiel

0

Hannover 96

3

Tore:

  • 0:1 S. Ernst (18.)
  • 0:2 Kerk (25.)
  • 0:3 Maina (34.)

Holstein Kiel: Gelios - Neumann, Wahl, S. Lorenz, van den Bergh - Benger (46. Erras) - Mühling, F. Bartels (88. Sander) - Mees (12. Dähne), Pichler (64. Arp), Reese (46. Porath)
Hannover 96: Zieler - Dehm (46. Muroya), Krajnc, Börner, Hult - Ondoua - S. Ernst, Kerk (86. Muslija) - Beier (80. Ochs), Hinterseer (86. Weydandt), Maina (70. Stolze)
Zuschauer: 8165

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 18.09.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs neuer Cheftrainer Florian Kohfeldt (r.) spricht mit Athletiktrainer Christoph Tebel. © dpa-Bildfunk

Kohfeldt-Debüt mit Wolfsburg in Leverkusen: Gelingt die Trendwende?

Der neue Cheftrainer des VfL ruft nach acht sieglosen Spielen mehr Mut zum Risiko aus. Die Mannschaft sei intakt, brauche aber Orientierung. mehr