Rückschlag im Titelkampf für Holstein Kiel gegen Lautern

Stand: 27.04.2024 22:38 Uhr

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat im Aufstiegskampf einen unerwarteten Dämpfer erlitten: Das Team von Trainer Marcel Rapp unterlag am Sonnabend dem Abstiegskandidaten 1. FC Kaiserlautern verdient mit 1:3 (1:2) und büßte die Tabellenführung ein.

von Thomas Luerweg

Mutige Gäste legten mit einem couragierten Auftritt bereits vor der Pause den Grundstein für den Erfolg an der Förde. Die Kieler, denen der gelbgesperrte Lewis Holtby schmerzlich fehlte, hatten an diesem Tag nicht die Mittel, das Spiel in ihre Richtung zu drehen.

"Natürlich sind wir enttäuscht", sagte Kiels Kapitän Philipp Sander dem NDR. "Kaiserslautern hat ein cleveres Spiel gemacht. Die Gegentore fielen zu Zeitpunkten, die sehr weh tun." Das wollen die Norddeutschen in den kommenden Tagen aufarbeiten. "Dass wir mal ein Spiel verlieren, wirft uns nicht um. Wir gehen weiter unseren Weg", sagte Trainer Marcel Rapp.

VIDEO: Der "Neue" bei Holstein Kiel: Carsten Wehlmann (26 Min)

Holstein-Verfolger Düsseldorf spielt nur remis

Am späteren Samstagabend dürfte sich die Kieler Enttäuschung über die Niederlage gegen den FCK um einiges gemindert haben. Da Schalke 04 zu einem 1:1 gegen Düsseldorf kam, hat Holstein vom Vorsprung auf die Fortuna am 31. Spieltag nur einen Punkt eingebüßt. Drei Spieltage vor Schluss liegt Kiel nun fünf Zähler vor den Rheinländern. Am kommenden Sonntag gastieren die "Störche" in Wiesbaden (13.30 Uhr im NDR Livecenter). Dort könnten sie den Aufstieg perfekt machen, wenn Düsseldorf am Freitag gegen Nürnberg verlieren sollte.

Kalte Dusche nach zwölf Minuten

Die KSV zeigte mit ihren euphorischen Fans im Rücken von Beginn an, dass ihr Weg in die Bundesliga führen soll. Doch nach einem Schuss von Sander, den FCK-Schlussmann Julian Krahl mit Mühe parieren konnte (9.), folgte der unerwartete Rückschlag: Nach einer Ecke von Tymoteusz Puchacz stieg der Ex-Kieler Daniel Hanslik am zweiten Pfosten am höchsten und traf zum 1:0 für den Abstiegskandidaten (13.). Damit riss die Serie von Kiels Keeper Timon Weiner, der seinen Kasten sechs Spiele und insgesamt 598 Minuten lang sauber gehalten hatte.

Weitere Informationen
Die Zweitliga-Meisterschale © Witters Foto: Valeria Witters

Das Restprogramm im Zweitliga-Aufstiegskampf

Das Restprogramm im Zweitliga-Aufstiegskampf auf einen Blick. Holstein Kiel ist aufgestiegen, St. Pauli und Fortuna Düsseldorf sind noch im Rennen. mehr

Die Gäste spielten weiter mutig nach vorn und erarbeiteten sich ein Übergewicht, die Schleswig-Holsteiner waren sichtlich beeindruckt. Doch die Kieler konterten die hoch stehenden Lauterer eiskalt aus und kamen so zum Ausgleich: Sander spielte einen langen Ball überlegt in die Spitze auf Alexander Bernhardsson, der stürmte in den Strafraum und schloss souverän zum Ausgleich ab (25.).

Pfälzer legen wieder vor

Die Hausherrn kamen immer besser in die Partie und eigentlich schien die Führung nur eine Frage der Zeit. Doch unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff legten die Pfälzer erneut vor: Nach einem geblockten Schuss landete der Abpraller an der Strafraumgrenze bei Filip Kaloc. Der Mittelfeldmann zog mit links ab und markierte die 2:1-Pausenführung (45.+4).

Holstein zum Wechseln gezwungen

Der Rückstand war nicht die einzige schlechte Nachricht für die favorisierten "Störche": Verletzungsbedingt mussten Sander und Toptorschütze Steven Skrzybski in der Halbzeit ausgewechselt werden, wie schon zuvor Timo Becker (29.). Für das Trio kamen Marvin Schulz, Fiete Arp und Lasse Rosenboom. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.

Patrick Erras per Kopf (55.), Shuto Machino (57.), Schulz (58., 70.) und Bernhardsson (73.) hätten für den Ausgleich sorgen können, auf der Gegenseite hatte Hanslik eine gute Gelegenheit zu seinem zweiten Treffer (64.).

Ritter entscheidet die Partie

Nachdem die "Störche" lange vergeblich angerannt waren, sorgte ein Lauterer Konter für die Entscheidung. Ben Zolinski spielte an der Strafraumkante zu Marlon Ritter, der kaltschnäuzig vollendete (83.). Ein verdienter Erfolg für entschlossene Gäste und ein Rückschlag für die KSV, die wieder um den ersten Aufstieg in die Bundesliga bangen muss.

31.Spieltag, 27.04.2024 13:00 Uhr

Holstein Kiel

1

K'lautern

3

Tore:

  • 0:1 Hanslik (13.)
  • 1:1 Bernhardsson (25.)
  • 1:2 Kaloc (45. +4)
  • 1:3 Ritter (83.)

Holstein Kiel: Weiner - Johansson, Erras, Ivezic (81. Fridjonsson) - T. Becker (29. Rosenboom), Remberg, Sander (46. M. Schulz), Rothe (75. Pichler) - Bernhardsson, Skrzybski (46. Arp), Machino
K'lautern: Krahl - Touré, Tomiak, J. Elvedi, Puchacz - Kaloc, Raschl - Zimmer (54. Zolinski), Hanslik (75. Ritter), Redondo (71. Abiama) - Ache
Zuschauer: 14000

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Bundesligashow | 27.04.2024 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Holstein Kiel

2. Bundesliga

Kiel

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Fabian Hürzeler vom FC St. Pauli © Witters

Offiziell: Trainer Hürzeler vom FC St. Pauli zu Brighton & Hove Albion

Der 31-Jährige wird jüngster Trainer in der englischen Premier League. Seine Nachfolge bei St. Pauli, das eine hohe Ablösesumme kassiert, ist ungeklärt. mehr