Fabio Kaufmann (Braunschweig), verletzt am Boden. Ringsherum hat sich ein Rudel gebildet. © IMAGO / Nordphoto Foto: Nordphoto

Eintracht Braunschweig mit Achtungserfolg in Düsseldorf

Stand: 08.05.2021 14:53 Uhr

Eintracht Braunschweig hat den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Zweiten Liga zwar verpasst, bei Aufstiegsaspirant Fortuna Düsseldorf aber einen Achtungserfolg gefeiert. Die "Löwen" holten bei den Rheinländern ein 2:2 (0:1).

von Martin Schneider

Nach 32 Spieltagen bleiben die Braunschweiger damit auf Relegationsplatz 16, haben aber nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Vorletzten VfL Osnabrück, der mit 3:1 gegen Schlusslicht Würzburger Kickers gewann und dessen Abstieg besiegelte. Am Sonntag spielt Abstiegskonkurrent Sandhausen in Heidenheim und kann den Abstand zum BTSV auf drei Punkte vergrößern.

"Nach den letzten beiden Niederlagen standen wir ziemlich unter Druck, auch aufgrund der tabellarischen Situation. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, die heute eine Reaktion gezeigt hat", sagte Trainer Daniel Meyer. "Wir nehmen den Punkt gerne mit. Wir haben zwei schwere Spiele vor der Brust, aber alle Möglichkeiten unsere Ziele zu erreichen."

Im Rennen um den Aufstieg schob sich Fortuna Düsseldorf vorerst am HSV vorbei auf Tabellenplatz vier, hat aber drei Zähler Rückstand auf Rang drei, den Holstein Kiel inne hält. Die "Störche" haben zudem noch zwei Spiele mehr zu absolvieren als die Düsseldorfer.

Zäher Beginn und wenig Spielfluss

Die erste Halbzeit der Partie war nichts für Fußball-Ästheten. Braunschweig igelte sich in der eigenen Hälfte ein, getreu dem Motto "die Null muss stehen". Die Fortuna wiederum biss sich lange am Abwehrriegel der "Löwen" die Zähne aus. Für Entlastung sorgten bei den Niedersachsen die Außenspieler Fabio Kaufmann und Suleiman Abdullahi mit ihren Sprints und Flankenläufen, ohne dabei jedoch für Torgefahr zu sorgen.

Weitere Informationen
Ein Plakat zeigt das "Abstiegsgespenst" © imago/Hartenfelser

Das Restprogramm im Zweitliga-Abstiegskampf

In der Zweiten Liga stecken der VfL Osnabrück und Eintracht Braunschweig tief im Abstiegskampf. Das Restprogramm im Überblick. mehr

Erst Empörung, dann Elfmeter

Für Aufregung sorgten zwei Szenen: In der 31. Minute klärte Jasmin Fejzic eine Chancen-Kette der Düsseldorfer, rannte danach aber aufgebracht auf die Spieler der Gastgeber zu und gab ihnen ein paar warme Worte mit auf den Weg. Der Grund: Kaufmann bekam zu Beginn der Aktion den Ball ins Gesicht und blieb benommen im Strafraum liegen, die Düsseldorfer spielten jedoch weiter. Schiedsrichter Tobias Reichel konnte die Situation beruhigen. Zehn Minuten später musste der Unparteiische wieder zur Tat schreiten, diesmal zeigte er auf den Punkt. Benjamin Kessel hatte Dawid Kownacki elfmeterreif umgegrätscht, der Gefoulte trat selbst an und verwandelte hart und platziert zum 1:0 für die Fortuna (42.).

Fejzic rettet, Bär trifft

Und es hätte noch schlimmer kommen können für den BTSV. Direkt nach dem Seitenwechsel parierte Fejzic mit einer starken Aktion den Schuss des Fortunen Shinta Appelkamp aus 13 Metern (46.). Fünf Minuten später hatten auch die "Löwen" die erste Chance der Partie - und durften direkt jubeln. Kaufmann flankte auf Marcel Bär, der handlungsschnell den Ball volley ins Eck bugsierte. Der Ausgleich gab den Niedersachsen mächtig Auftrieb, Abdullahi vergab eine gute Konterchance (55.).

Kaufmann kontert Appelkamp

Die für ihre Effektivität bekannten Gastgeber berappelten sich nach der Braunschweiger Druckperiode wieder - und waren vor dem gegnerischen Tor eiskalt. Der Ex-Hannoveraner Felix Klaus flankte flach in den Strafraum, Appelkamp zog direkt ab - 2:1 in der 60. Minute für Düsseldorf und keine Abwehrchance für Fejzic. Doch die "Löwen" kämpften und spielten im zweiten Durchgang viel mutiger als in Hälfte eins. Das wurde belohnt. Kaufmann wurde bei seinem Sololauf nicht angegriffen, sein Schuss aus 22 Metern prallte vom Pfosten ins Tor zum verdienten 2:2 nach 68. Minuten.

In der Schlussphase hatte der BTSV noch einmal Glück, als Klaus nur die Latte traf und Kownacki vom Abpraller zu überrascht war, um ihn im Tor unterzubringen (74.). Mit mannschaftlicher Geschlossenheit verteidigten die "Löwen" einen verdienten Punkt, der Mut für die restlichen zwei Spiele machen sollte.

32.Spieltag, 08.05.2021 13:00 Uhr

F. Düsseldorf

2

Braunschweig

2

Tore:

  • 1:0 Kownacki (42., Foulelfmeter)
  • 1:1 Bär (51.)
  • 2:1 Appelkamp (60.)
  • 2:2 F. Kaufmann (68.)

F. Düsseldorf: Kastenmeier - Mat. Zimmermann, Danso, Krajnc, Koutris - Bodzek, Prib (75. Iyoha) - Appelkamp (88. Lobinger), Klaus (74. Borrello), Karaman (74. Hennings) - Kownacki
Braunschweig: Fejzic - Wiebe, Diakhite, B. Kessel, Schlüter - Ben Balla, Nikolaou, F. Kaufmann (76. Otto), Kroos (87. Kobylanski), Bär (87. Kammerbauer) - Abdullahi (59. Proschwitz)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 09.05.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Yannick Jaeschke (r.) bejubelt einen Treffer im Spiel bei Atlas Delmenhorst. © picture alliance Foto: Martin Ewert

TSV Havelse: Schweinfurt bezwingen, Drittliga-Traum erfüllen

Der einstige Zweitligist aus Niedersachsen geht als Außenseiter in die Entscheidungsspiele. NDR.de zeigt das Hinspiel am Sonnabend im Livestream. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Gewinner stehen fest

Das NDR Tippspiel der Saison 2020/2021 ist zuende. Das Siegerteam konnte am letzten Spieltag seinen Vorsprung verteidigen! mehr