Stand: 18.05.2019 15:19 Uhr

Hansa mit Remis zum Saisonausklang

von Thomas Luerweg, NDR.de
Rostocks Jonas Hildebrandt (l.) war nach der Pause Hansas Dreh- und Angelpunkt.

Die Fußballer des FC Hansa Rostock haben die Drittligasaison mit einem Remis beendet. Beim bereits als Absteiger feststehenden VfR Aalen kam die Mannschaft von Coach Jens Härtel am Sonnabend nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Die Mecklenburger beenden die Spielzeit damit in der Tabelle auf Rang sechs. Die "Kogge" war über weite Strecken die bessere Mannschaft, versäumte es aber, die Überlegenheit in drei Punkte zu verwandeln. Die Führung durch Kai Bülow nach der Pause reichte nicht zum Sieg.

Härtel mit sieben Neuen in der Startelf

38.Spieltag, 18.05.2019 13:30 Uhr

VfR Aalen

1

Hansa Rostock

1

Tore:

  • 0:1 Bülow (76.)
  • 1:1 Sliskovic (83.)

VfR Aalen: Bernhardt - Schoppenhauer, Geyer, Rehfeldt - Bühler, Sessa, Fennell (58. Papadopoulos), Büyüksakarya (79. M. Sarr) - Schnellbacher, Sliskovic, Morys (70. Trianni)
Hansa Rostock: Sebald - Hüsing, Reinthaler, Rieble - Ahlschwede (76. Wiese), Bülow, Hildebrandt (79. Berger), Rankovic - Soukou, Breier (80. Williams), Donkor
Zuschauer: 3892

Weitere Daten zum Spiel

Härtel würfelte zum Saisonausklang seine Mannschaft noch einmal kräftig durcheinander und bot gegenüber dem 1:1 gegen Uerdingen sieben (!) Neue auf. Alexander Sebald im Tor, Max Reinthaler, Bülow, Jonas Hildebrandt, Vladimir Rankovic, Anton-Leander Donkor und Cebio Soukou bekamen noch einmal einen Startelfeinsatz. Die Partie, in der es um praktisch nichts mehr ging, bot meist wenig ansehnliche Fußballunterhaltung mit einem Chancenplus für die Gäste von der Ostsee. Doch Hansa ließ meist den letzten Biss vermissen. So blieben eine Doppelchance von Soukou mit zwei Schüssen in der 24. Minute sowie ein weiterer Kracher des Beniners (30.) die einzig erwähnenswerten Offensivaktionen vor der Pause.

Bülow lässt Hansa jubeln

Auch nach dem Wechsel blieb Hansa am Drücker. Dreh- und Angelpunkt war immer wieder Hildebrandt. Zunächst scheiterte er mit einem Freistoß an der Latte (60.) und wenig später von der Strafraumgrenze am Aalener Schlussmann Daniel Bernhardt (67.) Eine Rostocker Führung wäre zu diesem Zeitpunkt längst verdient gewesen. Aber auch Bülow scheiterte mehrmals per Kopf nach Hildebrandt-Freistößen (69.,73.). Drei Minuten später führte das Zusammenspiel der beiden dann doch zum 1:0 - diesmal per Eckball von der rechten Seite: Hildebrandts hohe Hereingabe beförderte Bülow mit einem wuchtigen Kopfball in die Maschen, sein dritter Saisontreffer (77.). Eigentlich hätte dies die Entscheidung sein müssen, doch Aalen kam nach einem tollen Kopfball von Petar Sliskovic noch zum Ausgleich (84.). So reisen die Rostocker nach dem 1:1 mit nur einem Punkt zurück an die Ostsee.

Vor der Sommerpause geht es für Hansa am kommenden Sonnabend im Finale des Landespokals gegen den Torgelower FC Greif. Mit einem Sieg würden die Rostocker die Teilnahme am DFB-Pokal perfekt machen. Es wäre der versöhnliche Abschluss einer durchwachsenen Saison.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 18.05.2019 | 19:30 Uhr