Stand: 23.03.2019 15:52 Uhr

Nächste Niederlage für den SV Meppen

von Matthias Heidrich, NDR.de
Der SV Meppen hat bei 1860 München eine 0:1-Pleite kassiert.

Beim SV Meppen ist aktuell der Wurm drin. Mit 0:1 (0:1) verlor der Fußball-Drittligist am Sonnbend bei 1860 München und kassierte damit die zweite Niederlage in Folge. Zusammen mit dem Remis gegen Würzburg war es das dritte Spiel in Serie ohne "Dreier" für den Tabellenzwölften, der im Kampf um den Klassenerhalt für die absolute Sicherheit noch ein paar mehr als seine bisher gesammelten 39 Punkte einfahren muss.

Trainer Neidhart baut um

Meppens Trainer Christian Neidhardt stellte sein Team nach der klaren 0:3-Pleite in Braunschweig kräftig um. Deniz Undav, René Guder, Martin Wagner und David Vrzogic fanden sich in der Startelf wieder. Nico Granatowski und Marius Kleinsorge saßen zunächst auf der Bank. Marcus Piossek (verletzt) und Hassan Amin (mit der afghanischen Nationalmannschaft unterwegs) fehlten komplett.

Foulelfmeter bringt die 1860-Führung

30.Spieltag, 23.03.2019 14:00 Uhr

1860 München

1

SV Meppen

0

Tore:

  • 1:0 P. Steinhart (32., Foulelfmeter)

1860 München: Hiller - Paul, F. Weber, Lorenz, P. Steinhart - Lex (83. Ziereis), Wein, Bekiroglu, Kindsvater (77. Koussou) - Mölders, Owusu (61. Berzel)
SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Vrzogic - Tankulic (70. Granatowski), Leugers - Undav (74. Kremer), Wagner, Guder (71. Kleinsorge) - Proschwitz
Zuschauer: 15000 (ausverkauft)

Weitere Daten zum Spiel

Die vielen Umstellungen machten sich bemerkbar. Die Emsländer kamen nicht gut ins Spiel und hatten Glück, dass 1860-Angreifer Sascha Mölders nach fünf Minuten nur den Pfosten traf. Bei dem Versuch von Stefan Lex war Meppens Keeper Erik Domaschke, der seinen Vertrag tags zuvor um zwei Jahre verlängerte, zur Stelle (8.). Die Gäste aus dem Norden sendeten durch einen Distanzschuss von Vrzogic ein erstes offensives Lebenzeichen (14.), taten sich aber weiter schwer. Der Linksverteidiger der Neidhart-Elf stand kurze Zeit später auch bei der 1:0-Führung der Münchner im Mittelpunkt: Vrzogic kreuzte den Laufweg von Lex, der den Kontakt dankend annahm und fiel - Elfmeter für 1860. Philipp Steinhart verwandelte sicher (32.).

Meppen nicht zwingend genug

Nach dem Seitenwechsel war Meppen merklich bemüht, mehr Druck nach vorne zu machen. Gleichzeitig ließ 1860 nach. Die Emsländer erspielten sich so ein Übergewicht. Allein, Torgefahr entwickelten sie viel zu selten. SVM-Torjäger Nick Proschwitz war komplett abgemeldet.

Erst in der Schlussphase ging der SVM zwingender zu Werke. Granatowski scheiterte mit einem schönen Schuss an Münchens Keeper Marco Hiller (86.). Max Kremer verpasste kurz darauf am zweiten Pfosten die größte Chance zum Ausgleich (88.). Es sollte einfach nicht sein an diesem Tag für die Emsländer, die in München zu spät aufwachten.

Weitere Informationen

Fußball-Profi Proschwitz: Heute hier, morgen dort

Nick Proschwitz ist nach einer Fußball-Odyssee beim Drittligisten SV Meppen gelandet. Der Angreifer spielte für Clubs aus sechs Ländern - allerdings selten länger als ein Jahr. mehr

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport Aktuell | 23.03.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Sport

117:57
Sportclub
01:39
Schleswig-Holstein Magazin