Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg jubeln. © imago images / regios24

Champions League: VfL-Frauen treffen auf Subotica

Stand: 24.11.2020 13:57 Uhr

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg bekommen es zum Auftakt der Champions League mit Subotica zu tun. 2015 setzten sich die "Wölfinnen" mit 0:0 und 4:0 gegen den serbischen Serienmeister durch.

"Als Finalist der vergangenen Saison werden wir natürlich als klarer Favorit in die Spiele gegen Spartak Subotica gehen. Wir wissen aber auch, dass vor allem wegen der infrastrukturellen Voraussetzungen das Spiel in Serbien eine Herausforderung für das Team sein wird", sagte Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen.

Spiele noch vor Weihnachten

Die Wolfsburgerinnen gehörten aufgrund ihres Abschneidens in der Vergangenheit zu den gesetzten Mannschaften und treten damit zunächst auswärts an. Die Hinspiele finden am 9./10. Dezember, die Rückspiele eine Woche später (16./17. Dezember) statt. Die Sieger der K.o.-Runde bestreiten die nächste Phase in vier Gruppen mit jeweils vier Teams.

Subotica schon einmal VfL-Gegner

Subotica ist für Wolfsburgs Frauen kein unbekannter Gegner: Bereits 2015/2016 schalteten sie die Serbinnen aus und erreichten anschließend sogar das Endspiel, das allerdings mit 3:4 im Elfmeterschießen gegen Olympique Lyon verloren ging. Auch in der vergangenen Saison scheiterten die Wolfsburgerinnen erst im Finale am französischen Seriensieger.

Weitere Informationen
Torjubel bei den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg © IMAGO / Revierfoto

Ergebnisse Champions League Frauen

Spielansetzungen und Ergebnisse der K.o.-Runde in der Frauen-Fußball-Champions-League. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 24.11.2020 | 14:25 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

VfL Wolfsburg

Europapokal

Mehr Fußball-Meldungen

Kiels Hauke Wahl ist frustriert. © IMAGO / Thomas Frey

Holstein Kiel verliert bei abgezockten "Roten Teufeln"

Die Schleswig-Holsteiner leisteten sich auf dem Betzenberg ein paar Fehler zu viel - und kassierten eine insgesamt unnötige Niederlage. mehr