Frankfurts Makoto Hasebe und Bremens Joshua Sargent in Aktion. © WITTERS Foto: Thorsten Wagner

Weder Fisch noch Fleisch - Wieder Remis für Werder Bremen

Stand: 31.10.2020 18:29 Uhr

Das dritte 1:1 (0:0) in Folge für den Bundesligisten aus Bremen ging in Ordnung. In einer zähen Partie war Frankfurt am Sonnabend dem zweiten Treffer näher als die Hanseaten.

von Matthias Heidrich

Beide Teams boten wenig Erquickliches in der ersten Hälfte. Es war eine zerfahrene Partie. Der letzte Pass, der entscheidende Sprint in den richtigen Raum: Irgendetwas fehlte hüben wie drüben immer. Den Bremern boten sich gegen dominante Frankfurter einige Kontermöglichkeiten, die aber allesamt unsauber ausgespielt wurden. Torchancen waren so Fehlanzeige.

Glück für Werder - Kamada-Tor aberkannt

Als Frankfurt mit einem schönen Pass in die Tiefe einmal alles richtig machte, traf Daichi Kamada zur vermeintlichen Führung für die Gastgeber. Doch der Videoassistent in Köln intervenierte. André Silva hatte zuvor hauchdünn im Abseits gestanden. Das Tor wurde annulliert - Glück für Werder.

Sargent bleibt cool und belohnt sich

Kurz nach der Pause musste Jiri Pavlenka eingreifen. Werders Keeper entschärfte einen Kopfballaufsetzer von Silva (49.). Auf der anderen Seite belohnte sich Josh Sargent für seinen unermüdlichen Einsatz. Bremens US-Angreifer stürmte nach einem Pass von Christian Groß alleine auf Kevin Trapp zu und blieb cool. Mit einem schönen Abschluss ins kurze Eck traf Sargent zum 1:0 für Werder (51.). Dieses Mal hielt der Treffer auch der Überprüfung aus Köln stand.

Silva gleicht für Frankfurt aus

Souveränität gab die Führung den Hanseaten nicht. Es spielte in der Folgezeit fast nur noch Frankfurt, das durch Silva in der 65. Minute zum Ausgleich kam. Bremens Youngster Jean-Manuel Mbom hatte zuvor an der Seitenlinie leichtfertig den Ball verloren. Sargent bot sich noch eine weitere Gelegenheit (72.), Trapp war zur Stelle, mehr brachten die Bremer offensiv aber nicht mehr zustande. In der Nachspielzeit hielt Pavlenka mit einem Reflex den Punkt für Werder fest, als er einen verunglückten Klärungsversuch seines eigenen Kapitäns Niklas Moisander parierte.

"Aus meiner Sicht haben wir verdient geführt, danach hatte Frankfurt eine Druckphase - und wir hatten auch noch unsere Chancen. Insgesamt ein Punkt, der okay ist. Der ist nicht erschlichen, der ist verdient", bilanzierte Werder-Trainer Florian Kohfeldt.

6.Spieltag, 31.10.2020 15:30 Uhr

E. Frankfurt

1

Werder Bremen

1

Tore:

  • 0:1 Sargent (51.)
  • 1:1 A. Silva (65.)

E. Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Hinteregger - Ilsanker (46. Kohr), Rode - Touré (60. Younes), Kamada, Zuber (60. Barkok) - Dost, A. Silva
Werder Bremen: Pavlenka - Veljkovic, Moisander, Friedl - Gebre Selassie, M. Eggestein, Groß (83. Möhwald), Mbom (70. Toprak) - Chong (62. Rashica), Bittencourt (70. Osako) - Sargent
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 01.11.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Mark van Bommel, Trainer des VfL Wolfsburg © picture alliance / BARBARA GINDL / APA / picturedesk.com | BARBARA GINDL

VfL Wolfsburg in der Krise: Steffen schlägt Alarm, van Bommel beruhigt

Nach dem siebten Spiel in Folge ohne Sieg werden die Baustellen von Trainer Mark van Bommel immer größer. Viel Zeit, sie zu beheben, hat er nicht. mehr