Stand: 15.06.2020 14:22 Uhr

Arslan vom VfB Lübeck zu Holstein Kiel

Fußballprofi Ahmet Arslan im Trikot des VfB Lübeck © imago images / Hübner
Ahmet Arslan geht künftig in der Zweiten Liga auf Torejagd.

Ahmet Arslan vom Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck ist der erste neue Spieler beim Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel für die kommende Saison. Wie die KSV Holstein am Montag mitteilte, wechselt der 26 Jahre alte Offensivakteur ablösefrei an die Förde. Sein Vertrag ist bis zum 30. Juni 2024 datiert. Die "Störche" benötigen Ersatz für Leihspieler Salih Özcan, der im Sommer wohl zum 1. FC Köln zurückgeht. Beim VfB Lübeck geht der Aderlass indes weiter: Nach Kresimir Matovina, Fabio Parduhn und Kapitän Daniel Halke verlässt ein weiterer wichtiger Spieler den VfB, insgesamt stehen neun Abgänge fest.

2019 Schleswig-Holsteins Fußballer des Jahres

"Ahmet Arslan hat in der vergangenen Saison durch kontinuierlich starke Leistungen in der Offensive auf sich aufmerksam gemacht", erklärte Kiels Sportchef Uwe Stöver. "Er ist ein kreativer, abschlussstarker Spieler, der gut zu unserer Art des Fußballs passt und uns noch mehr Variabilität in der Offensive gibt." Arslan, 2019 Fußballer des Jahres in Schleswig-Holstein, freut sich auf die "Chance, in Kiel den nächsten Schritt machen zu können".

Ein Bundesligaspiel für den Hamburger SV

Es ist der zweite Versuch des gebürtigen Memmingers, in den Topligen Fuß zu fassen. Nachdem er beim VfB Lübeck in der Jugend ausgebildet wurde, gehörte in der Saison 2015/2016 dem Profikader des Hamburger SV an und kam in der Spielzeit auch zu seinem bislang einzigen Einsatz in der Bundesliga. Von 2016 bis 2018 spielte er beim damaligen Drittligisten VfL Osnabrück, ehe er wieder an die Lohmühle zurückkehrte.

In insgesamt 58 Regionalliga-Partien für den VfB erzielte er 29 Tore, hinzu kam ein Treffer im DFB-Pokal. In der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Regionalliga-Saison trug er mit 16 Treffern entscheidend zum Aufstieg der Hansestädter bei.

Weitere Informationen
Daniel Halke vom VfB Lübeck © imago images / Hübner

Kapitän Halke muss VfB Lübeck verlassen

Drittliga-Aufsteiger VfB Lübeck und sein Kapitän Daniel Halke gehen getrennte Wege. Der auslaufende Vertrag des 33 Jahre alten Abwehrspielers wird nicht verlängert. mehr

Jubel bei den Spielern des VfB Lübeck © imago images/Hübner Foto: Susanne Hübner

Lübecks Aufstieg: "Wir lechzen nach der 3. Liga"

Nach dem Aufstieg ist vor der Arbeit: Im Interview spricht Vorstand Florian Möller über die Pläne des VfB Lübeck, Aufstiegsgefühle in der Corona-Krise und das "i-Tüpfelchen" auf dem Erfolg. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 15.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Das Weserstadion in Bremen ©  imago images / photoarena/Eisenhuth Foto: Eisenhuth

Werder Bremen: Heimspiel gegen Hoffenheim ohne Zuschauer

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für Corona-Neuinfektionen liegt in Bremen schon länger über der kritischen Marke von 50. mehr

Rostocks Jan Löhmannsröben (l.) im Zweikampf mit Mannheims Marcel Costly © imago images/foto2press

Livecenter: 3. Liga mit Hansa Rostock und VfB Lübeck

Was ist für Hansa Rostock in Mannheim drin? Und wie schlägt sich Lübeck bei Türkgücü München? Dritte Liga jetzt im Liveticker. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV empfängt Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen - das wäre Vereinsrekord. mehr

HSV-Idol Uwe Seeler
1 Min

Uwe Seeler zum HSV-Höhenflug: "Der Einstellung zu verdanken"

Uwe Seeler freut sich über jeden Sieg seines Hamburger SV. Vor allem vom jüngsten Erfolg in Fürth war das HSV-Idol angetan. 1 Min

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr