Stand: 31.03.2019 10:23 Uhr

96-Coach Doll: "Leben ist schöner, wenn man gewinnt"

Hannover 96 steckt tief in der Krise und steht, wieder einmal, vor einem "Endspiel". Am Sonntag geht es gegen Schalke 04 - und nach den jüngsten Aussagen von 96-Boss Martin Kind vielleicht auch um die Jobs von Sportchef Horst Heldt und Trainer Thomas Doll. Am Donnerstag äußerte sich das Duo zur Situation beim Fußball-Bundesligisten.

Für einen Trainer, dessen Job angeblich am seidenen Faden hängt, gab sich Thomas Doll am Donnerstag recht entspannt. Oder gelingt es dem 52-Jährigen einfach nach Jahren im Profi-Fußball direkt in den Pressekonferenz-Modus zu schalten, sobald er vor den Mikrofonen sitzt? Wie immer in den vergangenen zwei Monaten spulte der Coach vom Bundesliga-Vorletzten Hannover 96 sein Programm ab und sparte vor der Partie heute gegen Schalke 04 (15.30 Uhr / im NDR Livecenter) nicht mit seinen bekannten Phrasen.

Doll: "Reinhauen, kämpfen, sich belohnen"

Wie hat das Team die 0:5-Klatsche im Test gegen Arminia Bielefeld verarbeitet? "Es gab eine gute Reaktion auf dem Trainingsplatz." Was erwartet er von seiner Mannschaft? "Wir müssen alles reinhauen. Die Jungs sollen aufopferungsvoll kämpfen und sich belohnen." Gibt es noch eine Chance auf den Klassenerhalt? "Wir wollen das Unmögliche möglich machen."

Dass Doll bei einer weiteren Niederlage vielleicht nicht mehr die Chance haben wird, Unmögliches möglich zu machen, deutete Clubchef Martin Kind am Mittwoch an. Der 96-Trainer zeigte sich unaufgeregt. "Ich bin schon lange dabei und habe viel erlebt. Ein großes Thema ist das in der Mannschaft nicht. Wir müssen alles ausblenden. Unser Fokus liegt auf dem Wochenende", sagte Doll.

Heldt: "Plane für die Erste und Zweite Liga"

Auch der in der Kritik stehende Sportchef Horst Heldt gab sich beim Blick auf seine Situation und Gerüchte über eine bevorstehende Ablösung betont gelassen und unterstrich: "Ich plane die Erste und Zweite Liga. Nichts anderes habe ich gehört." 

Stürmer Jonathas könnte am Sonntag ausfallen

Weitere Informationen

Trennung von Doll? Das sagt 96-Boss Kind

96-Boss Kind hält eine zeitnahe Trennung von Trainer Doll offenbar schon aus finanziellen Gründen für sehr bedenklich. Perspektivisch kann er sich aber personelle Veränderungen vorstellen. mehr

In das Duell mit den strauchelnden Schalkern geht Doll mit einer Vorgabe, die seinem Pendant Huub Stevens gefallen dürfte. "Es wäre wichtig, dass einmal die Null steht." Das tat sie in Dolls Amtszeit aber nur beim 2:0 gegen Nürnberg, ansonsten kassierte Hannover immer mindestens drei Gegentreffer. Doch personelle Alternativen hat der Coach in der Defensive so gut wie keine. In der Offensive droht zudem der Ausfall von Jonathas. "Das wird ein Wettlauf gegen die Zeit", so Doll, der abschließend fast schon philosophisch feststellte: "Das Leben ist schöner, wenn man Spiele gewinnt."

Mögliche Aufstellung Hannover 96

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 31.03.2019 | 22:50 Uhr

Hannover 96: Kind-Gegner in Aufsichtsrat gewählt

Die Gegner von Martin Kind sind als klare Sieger aus der Mitgliederversammlung von Hannover 96 hervorgegangen. Alle fünf Oppositionskandidaten zogen in den Aufsichtsrat ein. Neuer Präsident soll Sebastian Kramer werden. mehr

Coach Doll und Referee Gräfe: Keine besten Freunde

Coach Thomas Doll von Hannover 96 hat nach der Partie in Augsburg harsche Kritik an Referee Manuel Gräfe geübt. Darüber war der Unparteiische not amused und blies zum Gegenangriff. mehr

War's das, Hannover 96? Pleite in Augsburg

Kaum noch Hoffnung bei Hannover 96: Die Niedersachsen haben das Bundesliga-Kellerduell beim FC Augsburg verdient verloren und befinden sich auf dem direkten Weg in die Zweite Liga. mehr

Doll und Hannover 96: Ich hier und ihr da drüben

Hannover 96 präsentiert sich wie ein Bundesliga-Absteiger und Trainer Thomas Doll rechnet mit seinem Team ab - wieder einmal. Emotional verständlich, doch so wird kein Fußballwunder gelingen. mehr

Mehr Sport

02:20
Schleswig-Holstein Magazin