Stand: 18.03.2017 15:50 Uhr

3:0 gegen Chemnitz: Osnabrück ist wieder da

von Bettina Lenner, NDR.de

Der VfL Osnabrück hat am Sonnabend das Duell der Aufstiegsaspiranten gewonnen und mit dem 3:0 (1:0)-Erfolg gegen den Chemnitzer FC einen großen Schritt aus der Krise getan. Mit dem Sieg zogen die Niedersachsen, die zuletzt nur einen Dreier in sechs Spielen geholt hatten, in der Tabelle an den Sachsen vorbei. "Wir haben die letzten beiden Heimspiele gewonnen, das ist schon sehr positiv. Aber nächste Woche in Regensburg müssen wir mehr zeigen, wenn wir da etwas mitnehmen wollen", sagte VfL-Trainer Joe Enochs im Anschluss.

Chancen auf beiden Seiten

Der ramponierte Rasen an der Bremer Brücke ließ nicht unbedingt auf einen fußballerischen Leckerbissen hoffen, doch immerhin entwickelte sich von Beginn an eine unterhaltsame Partie. Die erste Gelegenheit war den Gästen in der dritten Minute vorbehalten, Anton Fink zog aus rund 20 Metern ab, VfL-Keeper Marius Gersbeck reagierte glänzend und lenkte den Ball um den Pfosten. Knapp zehn Minuten waren gespielt, da hatte Nazim Sangaré aus kürzester Distanz die Riesenchance zur Führung. CFC-Verteidiger Stefano Cincotta war ausgerutscht und er hatte freie Bahn. Der 22-Jährige, eigentlich etatmäßiger Verteidiger und an diesem Tag etwas überraschend größter Aktivposten der VfL-Offensive, traf jedoch aufgrund des schlechten Geläufs den Ball nicht richtig. In der 23. Minute machte er es dann aber besser: Kwasi Okyere Wriedt kämpfte sich stark auf der linken Seite durch und legte quer auf Sangaré, der aus rund zehn Metern souverän abschloss.

Gersbeck bügelt Patzer aus

Das 1:0 beflügelte die Niedersachsen, die den Kontrahenten nun mehr und mehr unter Druck setzten. Dennoch lag kurz vor der Pause der Ausgleich in der Luft, als Christian Groß einen katastrophalen Rückpass in den eigenen Strafraum spielte. Chemnitz' Stürmer Florian Hansch reagierte blitzschnell und zog aufs Tor, doch Gersbeck bügelte den Patzer seines Teamkollegen wieder aus - der VfL im Glück.

Alles läuft für den VfL

28.Spieltag, 18.03.2017 14:00 Uhr

  • VfL Osnabrück
  • 3:0


  • Chemnitzer FC

Tore: 1:0 Sangare (24.) 2:0 Heider (67.) 3:0 K. Engel (71.)
VfL Osnabrück: Gersbeck - K. Engel, Appiah, Willers, Dercho - Sangare (87. Renneke), Groß (76. B. Schulz), Syhre, Reimerink - Heider, Wriedt (79. Rüzgar)
Chemnitzer FC: Kunz - Reinhardt (46. Bittroff), Mbende, Conrad, Cincotta - Danneberg - Türpitz, Grote (90. J. Koch) - A. Fink - Hansch, Baumgart
Zuschauer: 7277

Weitere Daten zum Spiel

Nach dem Seitenwechsel häuften sich die hohen Bälle, Zweikämpfe und Fouls - und die Lila-Weißen liefen Gefahr, einmal mehr eine Führung zu verspielen. Doch im entscheidenden Moment waren die Hausherren da: Als eine Bogenlampe an den Strafraum segelte, drosch Marc Heider den Ball zum 2:0 ins Tor (66.). Die Sachsen monierten - wohl nicht ganz zu Unrecht - ein Foulspiel des Torschützen an Kapitän Kevin Conrad, doch der Treffer zählte. Danach lief alles für den VfL. CFC-Verteidiger Cincotta sah nach einem Foul an Heider die Gelb-Rote Karte (69.), den anschließenden Freistoß von Wriedt köpfte Konstantin Engel aus spitzem Winkel zum 3:0 ins Tor - der Endstand, in dieser Höhe sicher ein wenig schmeichelhaft für Osnabrück.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 18.03.2017 | 14:00 Uhr

25 Bilder

Osnabrücks Kader für die Saison 2016/2017

Von Keeper Frank Lehmann bis hin zu Sturm-Neuzugang und Rückkehrer Marc Heider: Alle Spieler des Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück im Überblick. Bildergalerie

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Mehr Sport

01:34 min

Was ist los mit Angelique Kerber?

27.04.2017 22:11 Uhr
NDR 2
01:12 min

Löw: "Kruse hat eine sehr gute Form"

27.04.2017 16:57 Uhr
NDR Info