Die Braunschweiger Mannschaft jubelt. © imago images / Hübner Foto: Susanne Huebner

3 Schüsse, 3 Tore: Braunschweig besiegt Nürnberg

Stand: 31.10.2020 16:18 Uhr

Zwei schöne Treffer und ein fragwürdiger Foulelfmeter in der Nachspielzeit haben Eintracht Braunschweig den 3:2 (1:2)-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg beschert.

von Florian Neuhauss

Die 2.788 Zuschauer im Eintracht-Stadion konnten sich auf ihre "Löwen" verlassen: In diesem Jahr hat der BTSV zu Hause noch kein Spiel verloren. Im Duell des Aufsteigers gegen den Beinahe-Absteiger der Vorsaison hatten die Hausherren am Sonnabend den längeren Atem - und im entscheidenden Moment den Schiedsrichter auf ihrer Seite.

Sven Waschitzki pfiff zur Überraschung aller Sekunden vor dem Ende Foulelfmeter für die Eintracht. Lasse Schlüter hatte sich bei einem handelsüblichen Zweikampf im Strafraum plump fallen lassen. Vier Minuten dauerte daraufhin die Überprüfung der Szene per Videobeweis - und Waschitzki reichte eine minimale Berührung, um bei seiner Entscheidung zu bleiben. Nick Proschwitz nahm das Geschenk gern an und schoss die Braunschweiger zu ihrem zweiten Saisonsieg.

"Er hält mich oben und trifft mich unten leicht. Das nehme ich an und falle hin. Für mich ist das ein klarer Elfmeter", sagte Schlüter dem NDR. "Aber ich hätte mich genauso beschwert, wenn ich auf der anderen Seite gewesen wäre und hätte gefordert, dass es keiner ist. Man ist dann froh, dass er gegeben wird, dass 'Proschi' die Nervenstärke hat und wir 3:2 gewonnen haben."

Wiebe trifft aus 25 Metern genau in den Winkel

Das Tor des Tages hatte allerdings bereits in der 21. Minute auf Vorlage von Proschwitz Danilo Wiebe erzielt. Der Mittelfeldmann jagte den Ball aus gut 25 Metern genau ins Kreuzeck. Das 1:0 war sein erstes Zweitliga-Tor und dürfte sich in der Auswahl zum Tor des Monats Oktober wiederfinden. Der Torschuss war gleichzeitig der erste und letzte ernsthafte der "Löwen" in der ersten Hälfte.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Der "Glubb" investierte mehr, war klar spielbestimmend, offensiv blieb aber vieles Stückwerk - bis zur 31. Minute. Da tauchte Pascal Köpke plötzlich frei vor BTSV-Keeper Felix Dornebusch auf, brach sich bei seinem Abschluss zwar fast das Bein, der Ball flog aber im Bogen zum Ausgleich über den Torhüter hinweg ins Netz. Da war Dornebusch machtlos, kurz darauf verschuldete er das 2:1 für die Gäste. Bei einer Hereingabe verschätzte sich der 26-Jährige kolossal, am langen Pfosten schob Köpke den Ball ins leere Tor (42.).

Kobylanski stellt auf 2:2 - und "niemals Elfmeter"

Dass die Partie nach der Pause ein wenig Fahrt aufnahm, war Martin Kobylanski zu verdanken. Der Kapitän der "Löwen" nutzte die zweite Möglichkeit der Hausherren mit einem wuchtigen Schuss ins kurze Eck des Tores von Christian Mathenia (52.). Der Ex-Keeper des HSV erlebte einen undankbaren Nachmittag. Eigentlich war er nur damit beschäftigt, die Bälle aus seinem Tor zu holen.

Die Franken waren in der Folge dichter am Siegtreffer, doch Köpke (58./76.) und Johannes Geis (61.) vergaben ihre Chancen. Und als schon alle mit der Punkteteilung rechneten, belohnte der Schiedsrichter Schlüters Einsatz in den letzten Sekunden mit dem Strafstoß, der alle Braunschweiger jubeln und die Nürnberger fluchen ließ. "Das ist niemals ein Elfmeter, auch wenn man sich das zehnmal anguckt. Selbst wenn da ein minimaler Kontakt war, ist der längst nicht ursächlich fürs Hinfallen", ärgerte sich FCN-Trainer Robert Klauß.

6.Spieltag, 31.10.2020 13:00 Uhr

Braunschweig

3

1.FC Nürnberg

2

Tore:

  • 1:0 Wiebe (21.)
  • 1:1 Köpke (31.)
  • 1:2 Köpke (42.)
  • 2:2 Kobylanski (52.)
  • 3:2 Proschwitz (90. +3, Foulelfmeter)

Braunschweig: Dornebusch - Ziegele, Wydra, Nikolaou - Wiebe, Kroos, Ben Balla, Schlüter - Kobylanski (84. Kammerbauer) - F. Kaufmann (72. Bär), Proschwitz
1.FC Nürnberg: Mathenia - Valentini, Mühl, Sörensen, Handwerker - Geis (86. H. Behrens), Nürnberger (72. Singh), Krauß, Hack (79. Lohkemper) - Köpke (86. Schleusener), Schäffler
Zuschauer: 2788

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 31.10.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Braunschweigs Spieler bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Hübner

Eintracht Braunschweig - Borussia Dortmund II jetzt live

Die Drittliga-Partie jetzt im Livestream. Zudem im Audio-Livestream und Ticker: die Bundesliga mit Union Berlin - Wolfsburg. mehr