Lars Bünning vom SV Meppen © imago images/Fotostand Foto: Wagner

0:2 - SV Meppen wacht in München viel zu spät auf

Stand: 12.01.2021 22:27 Uhr

Der SV Meppen hat sein Drittliga-Nachholspiel beim FC Bayern München II am Dienstagabend verloren. Nach dem 0:2 (0:0) muss das Team von Trainer Torsten Frings in der Tabelle weiter nach unten gucken.

von Florian Neuhauss

"Gegen spielstarke Bayern muss man aggressiv sein und eng verschieben - das haben wir nicht gemacht. Ein Auftritt von uns ohne Saft und Kraft und auch zu hektisch in den wenigen Offensivaktionen", ärgerte sich Frings. "Wir haben den Schritt weniger gemacht und deshalb verdient verloren. Aber es geht weiter. Wir bereiten uns auf das nächste Spiel am Sonntag vor." Dann steht das Auswärtsspiel bei Tabellenschlusslicht MSV Duisburg an.

SVM von Beginn an auf verlorenem Posten

Die "kleinen Bayern" setzten ihre Gäste von Beginn an unter Druck. Schon in der zweiten Minute prüfte Timo Kern den Meppener Schlussmann Erik Domaschke - und gab damit für die erste Hälfte die Richtung vor. Der SVM konnte sich nur selten befreien und erspielte sich keine einzige Chance. Mehr als ein paar Ecken, die nichts einbrachten, gab es von den Emsländern nicht zu sehen.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Auf der anderen Seite konnten sie sich aber wie schon am vergangenen Wochenende gegen den 1. FC Saarbrücken (1:0) auf ihren Torhüter verlassen. Domaschke strahlte erneut große Sicherheit aus. Der 35-Jährige war Herr der Lage und Lüfte - besonders sehenswert seine Parade in der 13. Minute: Beim Schlenzer von Maximilian Zaiser griff der Routinier gekonnt über und lenkte den Ball noch über die Latte.

Domaschke wird allein gelassen

Meppen stand mit fortlaufender Spieldauer defensiv besser, alle Chancen wurden aber nicht zunichte gemacht. Beim abgefälschten Schuss von Josip Stanisic tauchte Domaschke noch ab und parierte (65.). Drei Minuten später war aber auch der Keeper machtlos. Chris Richards spielte Christopher Scott im Sechzehner frei und der passte in die Mitte zu Nicolas Kühn. Der erst 90 Sekunden zuvor eingewechselte Offensivmann traf zur verdienten FCB-Führung.

Ein Tiefschlag für den SVM, der in dieser Saison nach einem Rückstand noch nicht gepunktet hat. Und die Gastgeber drängten sofort auf den zweiten Treffer. Richards' Kopfball landete noch am Pfosten (70.). Vier Minuten später spielten die Münchner erneut die Meppener Hintermannschaft aus und Scott musste nur noch einschieben.

Erste Chance in der Nachspielzeit

Das 2:0 war die Entscheidung, zumal den Emsländern auch danach offensiv praktisch nichts einfiel. Die erste Chance verzeichneten sie in der Nachspielzeit. Und die vergab ausgerechnet Tom Boere. Der Neuzugang soll eigentlich die Offensivschwäche der Frings-Elf beheben.

10.Spieltag, 12.01.2021 19:00 Uhr

FC Bayern II

2

SV Meppen

0

Tore:

  • 1:0 Kühn (68.)
  • 2:0 Scott (74.)

FC Bayern II: Hoffmann - Stanisic, Lawrence, Feldhahn, Richards, Vita (46. Lungwitz) - Stiller - Zaiser (67. Kühn), Kern (84. Rochelt) - Jastremski, Scott
SV Meppen: Domaschke - Ballmert (46. Al-Hazaimeh), Osée, Bünning, Amin - Egerer, Piossek - Guder (81. Hemlein), Tankulic (72. Bozic), Rama - Boere
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 12.01.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Profis von Hannover 96, Enttäuschung bei HSV-Stürmer Robert Glatzel (l.) © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Leidenschaftliches Hannover 96 beendet gegen HSV Sieglos-Serie

Nach acht Zweitligaspielen ohne "Dreier" feierte 96 einen 1:0-Erfolg gegen den Hamburger SV. Christoph Dabrowski bleibt vorerst Hannover-Trainer. mehr