Das menschenleere Weserstadion in Bremen © imago images / Eibner

Profisport darf Wettkampfbetrieb fortsetzen

Stand: 05.01.2021 19:06 Uhr

Trotz der verschärften Maßnahmen im Corona-Lockdown darf der Profisport in Deutschland weitermachen wie zuletzt: ohne Zuschauer und unter Einhaltung der Hygiene-Vorgaben.

Das geht aus den Beschlüssen von Bundesregierung und Länderchefs nach den Beratungen am Dienstag hervor, die eine Verlängerung des Lockdowns bis 31. Januar vorsehen und in denen der Profisport bei den weitergehenden Einschränkungen nicht gesondert benannt wird. Zuschauer sind weiterhin ausgeschlossen, für Clubs und Veranstalter bedeutet das steigende Umsatzeinbußen.

Amateur- und Breitensport bleibt verboten

Für den Amateur- und Breitensport bleiben gemeinschaftliche Trainingseinheiten und Wettbewerbe komplett verboten. Tausende Vereine fürchten daher einen wachsenden Mitgliederschwund und sinkendes Engagement im Ehrenamt.

Für Millionen Sporttreibende in den Vereinen geht mit den Beschlüssen von Bundesregierung und Länderchefs vom Dienstag das quälende Warten auf die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebs zumindest bis in den Februar weiter, doch auch dann sind schnelle Lockerungen wohl kaum zu erwarten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 05.01.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Sport-Meldungen

Hamburgs Sonny Kittel (l) und Hamburgs Tim Leibold bejubeln den Treffer zum 1:0. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Der HSV ist nicht nur der "FC Terodde"

Fünf Hamburger Treffer - und keines vom Top-Torjäger. HSV-Trainer Daniel Thioune freut es sogar. Er setzt auf das Kollektiv. mehr

Der HSV-Spieler Lukas Hinterseer ist enttäuscht, hinter ihm feiern die Dresdner. © picture alliance/augenklick/GES Foto: Marvin Ibo Güngör

HSV-Stürmer Hinterseer vor Wechsel nach Südkorea

Der Angreifer wird sich wohl dem asiatischen Champions-League-Gewinner Ulsan Hyundai anschließen. Nur noch Details sind zu klären. mehr

Wout Weghorst jubelt © imago images/MIS

Platz vier winkt - Weghorst und Wolfsburg weiter hungrig

Treffer des Niederländers könnten den Niedersachsen zu einem Sieg in Mainz und zum Sprung auf einen Champions-League-Platz verhelfen. mehr

Davie Selke (l.) und Joshua Sargent von Werder Bremen © imago images/Nordphoto Foto: Kokenge

Werder im Kampf um die Klasse: Der Zweck heiligt die Mittel

Von der Spielidee des schönen Fußballs ist an der Weser nicht mehr viel übrig. Für Trainer Florian Kohfeldt schlicht Realismus. mehr