Stand: 23.01.2018 11:32 Uhr

Mischa Zverev legt Einspruch gegen Geldstrafe ein

Mischa Zverev wird gegen die Geldstrafe wegen seiner Aufgabe in der ersten Runde der Australian Open Einspruch einlegen. Dies kündigte das Management des 30 Jahre alten Tennisprofis aus Hamburg an. Zverev war zu einer Strafe von 45.000 US-Dollar verurteilt worden, sein Preisgeld betrug 47.000 US-Dollar. Zverev hatte gegen den Südkoreaner Hyeon Chung nach 48 Minuten beim Stand von 2:6, 1:4 aufgegeben und später über eine Knochenhautentzündung in der Schulter und einen Infekt geklagt. Vor der Saison hatten die vier Grand-Slam-Turniere die Regeln für Aufgaben in der ersten Runde verschärft. Damit soll verhindert werden, dass kranke oder verletzte Spieler nur wegen der Prämie antreten. | 23.01.2018 11:32

Mehr Sport

01:28

Bernd Hollerbach ist die neue Hoffnung des HSV

23.01.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:35

Holstein Kiel vor dem Zweitligastart

23.01.2018 12:06 Uhr
NDR 2
02:08