Zutaten-Lexikon

Kategorie-Übersicht Kategorie: Nüsse und Hülsenfrüchte

Grüne Bohnen

Frisch geerntete Grüne Bohnen in einem Eimer. © Fotolia/dream79

Von frischen grünen Bohnen gibt es verschiedene Unterarten: Schnittbohnen, Brechbohnen, Prinzessbohnen, Keniabohnen und Wachsbohnen. Frisch werden sie zwischen Mai und Oktober angeboten - mit Ausnahme der Wachsbohnen, die es nur kurze Zeit im Sommer gibt. Besonders beliebt sind die äußerst dünnen, fadenfreien Keniabohnen. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass sie fest und knackig sind. Im Kühlschrank können sie zwei Tage aufbewahrt werden oder man friert sie - nach vorherigem Blanchieren - ein. Grüne Bohnen oder Wachsbohnen sollten nur gekocht gegessen werden, da sie im rohen Zustand gesundheitsschädliche Stoffe enthalten. Sie schmecken pur mit Kräutern, umwickelt mit Speck oder in Eintöpfen, Aufläufen und Salaten. Wie alle Hülsenfrüchte sind auch grüne Bohnen reich an Ballaststoffen und Proteinen.

Die neuesten Rezepte mit der Zutat Grüne Bohnen

Rezepttitel
Rosa gebratener Kalbsrücken mit Bohnen und Karotten
Curry-Bohnen-Huhn
Panierte Bohnen mit Kartoffelstampf und Schnittlauchsoße
Porterhouse-Steak mit Bratkartoffel-Stampf und Bohnen im Speckmantel
Birnen, Bohnen und Räucherfisch
Wagyu-Heubraten mit Wasabi-Kartoffelpüree und Bohnen
Thai-Panang-Curry mit Basmati-Reis
Teufels-Salat mit Roastbeef
Gemüse-Kokos-Pfanne
Nizzasalat mit Ei
Pannfisch mit schnellen Bratkartoffeln und Bohnen
Kartoffelpüree mit Kabeljau, Bohnen und Speckschaum
Halbe Hähnchen mit Kartoffel-Bohnen-Salat
Mehr Rezepte mit der Zutat