Jörg Widmann © NDR Foto: Marco Borggreve

Sinfoniekonzert mit Jörg Widmann

Stand: 27.07.2022 11:00 Uhr

An diesem Konzertabend im Januar 2022 war Jörg Widmann als Mendelssohn-Dirigent, Solist in Webers Klarinettenkonzert und Interpret seiner Komposition "Con brio" bei der NDR Radiophilharmonie zu erleben.

Wenige Musiker*innen sind derzeit so gefragt wie das Multitalent Jörg Widmann - Dirigent, Klarinettist und Komponist in einer Person. Und in all diesen Funktionen präsentierte er sich auch bei seinem Auftritt im Sinfoniekonzert A3. So dirigierte er die von ihm komponierte Konzertouvertüre "Con brio". Als Solist war er zu Beginn des Abends in Webers Klarinettenkonzert Nr. 1 zu hören. Und zum Finale lag Mendelssohns "Reformationssinfonie" auf seinem Dirigentenpult.

Weitere Informationen
Jörg Widmann © NDR Foto: Marco Borggreve

Zum zuhause Anhören

Falls Sie nicht ins Konzert kommen konnten oder wollten, finden Sie hier die Liveübertragung von NDR Kultur der Aufführung am Donnerstagabend als Mitschnitt zum Anhören, wann und wo Sie wollen. mehr

3. Sinfoniekonzert A
Do, 06.01.2022 | 20 Uhr
Fr, 07.01.2022 | 20 Uhr
Hannover, Großer Sendesaal (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)
Das Konzert am Donnerstag, 06.01.2022, wurde live im Radio übertragen auf NDR Kultur.

Jörg Widmann Dirigent und Klarinette
NDR Radiophilharmonie

Carl Maria von Weber
Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll op. 73
Jörg Widmann
"Con brio"
Konzertouvertüre für Orchester
Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107
"Reformationssinfonie"

Downloads
Das Programmheft zum Sinfoniekonzert mit Dirigent, Klarinettist und Komponist Jörg Widmann © NDR

Sinfoniekonzert mit Dirigent, Klarinettist und Komponist Jörg Widmann

Programmheft (PDF) zum Sinfoniekonzert A3 am 06. und 07. Januar 2022 in Hannover. Download (4 MB)

Mit einem Hauch "Freischütz"

Nachdem der 24-jährige Carl Maria von Weber 1811 in München den berühmten Klarinettisten Heinrich Joseph Baermann gehört hatte, schrieb er für ihn gleich zwei Klarinettenkonzerte. Die ersten beiden Sätze des Konzerts Nr. 1 f-Moll entführen klanglich in die geheimnisvolle Welt von Webers späterem "Freischütz". Im Finale dominieren dann Spielfreude und Übermut.

Widmann mit beethovenschem Feuer

"Con brio" ("mit Feuer"), diese Eigenschaft charakterisiert den 1973 in München geborenen Widmann sehr gut: als Menschen, der für Musik brennt. "Con brio" sind aber auch zwei Allegro-Sätze in Beethovens Sinfonien Nr. 7 und Nr. 8 überschrieben. Und auf sie bezieht sich Widmanns Konzertouvertüre. Hierbei nimmt der Komponist typische Beethoven-Motive, Floskeln und Klangeffekte auf, um sie in seine eigene Sprache zu übersetzen.

Ein Glaubensbekenntnis

Ende 1832 dirigierte der 23-jährige Mendelssohn die Uraufführung seiner d-Moll-Sinfonie in Berlin. Weil sie erst spät im Druck erschien, wird sie traditionell als Nr. 5 gezählt. Diese Sinfonie mit ihren Choralzitaten und ihren altertümlichen Wendungen wirkt wie eine historisierende Stilübung. Vor allem ist diese "Reformationssinfonie" aber ein Bekenntnis: Mit ihr setzte Mendelssohn - geboren als Jude und mit sieben Jahren evangelisch getauft - seinem Glauben ein klangmächtiges Denkmal.

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Dirigent Andrew Manze und die NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Axel Herzig

Der Konzertkalender

Dies sind die Konzerte der NDR Radiophilharmonie in der Saison 2022/23. mehr

Audio und Video

Konzerte der NDR Radiophilharmonie als Audios und Videos zum Nachschauen und -hören, wann immer Sie wollen. mehr

Die NDR Radiophilharmonie © NDR / Nikolaj Lund Foto: Nikolaj Lund

Zur Startseite

Vielseitigkeit ist ihr Markenzeichen: Von den "Hannover Proms" als Saisonauftakt bis zu abwechslungsreicher Kammermusik reicht das Programm der Saison 21/22. mehr

Orchester und Vokalensemble