das hannoversche Orchester musica assoluta mit Stoff-Wal, v.l.n.r. Katharina Giegling (Konzertmeisterin), Eva Ludwig (Flöte), Thorsten Encke (Dirigent, Cellist, künstlerischer Leiter), Kari Träder (Viola) © NDR Foto: Helge Krückeberg

Musik 21.2: musica assoluta

Stand: 13.07.2023 16:00 Uhr

Musik 21 im NDR ist eine Reihe aus vier Konzerten im Kleinen Sendesaal. Namhafte Ensembles für zeitgenössische Musik setzen sich aus verschiedenen Perspektiven mit Klängen der Gegenwart auseinander.

"The ocean is a noisy place" ist ein inszeniertes Konzertprojekt mit Fokus auf Musik- und Wissensvermittlung. Protagonist*innen in diesem transdisziplinären Format sind das Orchester musica assoluta und sein künstlerischer Leiter, der Komponist und Dirigent Thorsten Encke. Außerdem die Meeresbiologin Prof. Dr. Stephanie Plön, ein*e Video-Licht-Künstler*in und wechselnde junge Nachwuchsmusiker*innen aus dem Einzugsbereich des jeweiligen Konzertortes. Das Projekt wurde 2022 entwickelt, geprobt, inszeniert und ist 2022 und 2023 auf Tour.

Weitere Informationen
das hannoversche Orchester musica assoluta mit Stoff-Wal, v.l.n.r. Katharina Giegling (Konzertmeisterin), Eva Ludwig (Flöte), Thorsten Encke (Dirigent, Cellist, künstlerischer Leiter), Kari Träder (Viola) © NDR Foto: Helge Krückeberg

Hören Sie hier den Konzertmitschnitt von NDR Kultur

The ocean is a noisy place: In diesem Musik-21-Konzert präsentierte das Ensemble musica assoluta die Schönheit der Unterwassermusik. (Verfügbar bis 21.03.2024, 16:00 Uhr) mehr

Musik 21.2
Sa, 26.11.2022 | 20 Uhr
Hannover | NDR, Kleiner Sendesaal (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22)

Thorsten Encke Dirigent
Prof. Dr. Stephanie Plön Einführung
cylixe Visuals
Eugene Shon Klavier
4 junge Nachwuchs-Schlagzeuger*innen
Sven Pollkötter Leitung Improvisation
musica assoluta

The ocean is a noisy place

Prof. Dr. Stephanie Plön
Vortrag: "Was uns der Ozean erzählt"
Anna Thorvaldsdottir
Scape (2011)
for piano
Jana Winderen
aus: "The Wanderer" (2016)
electronics
Percussion Improvisation
"Deep blue" mit jungen Schlagzeuger*innen
Thorsten Encke
"It is noisy in the ocean…" (2022)
Version III for ten players and electronics
Claude Debussy
"La Mer" (1905)
bearbeitet für Kammerorchster von Iain Farrington

Musik und Wissenschaft künstlerisch verbunden

Mit Beginn der "UN-Decade of Ocean Science" (2021-2030) widmet sich das Ensemble musica assoluta einem Forschungsvorhaben im Bereich der Meeresakustik, um das eigene Bewusstsein für die Welt der Unterwassergeräusche zu schärfen und die Erfahrungen mit den Menschen musikalisch-künstlerisch zu teilen. Hiermit entspricht das Ensemble dem eigenen Anspruch, in den Projekten programmatische Dichte und hohe künstlerische Qualität mit gesellschaftlich relevanten Themen aus unserer heutigen Zeit zu verbinden. Der Ozean ist voller Geräusche. Unterwasserschall wird durch eine Vielzahl natürlicher Quellen wie Wellen, Regen und Wildtiere erzeugt. Unterwassergeräusche ermöglichen es den Lebewesen im Meer, Informationen auszutauschen und über große Entfernungen zu kommunizieren. Die komplexen akustischen Phänomene sind immer noch ein Rätsel. Zunehmend lernen Forscher*innen, dass Meeresbewohner akustische Wesen sind. Unterwasserschall wird auch von künstlichen Quellen wie Schiffen, Sonaren, Sprengungen oder Windparks erzeugt. Die Wissenschaft steht erst am Anfang des Prozesses, zu verstehen, inwieweit diese Geräusche die natürliche Klanglandschaft des Ozeans übertönen und das Leben im Meer beeinflussen. Jedoch reflektieren die bisherigen Erkenntnisse ein Bild von einer verschlechterten Meeresgesundheit. Zur gleichen Zeit gibt es zunehmend wissenschaftliche Daten, die besagen, dass Wale und Delfine einen wichtigen Beitrag zur Regulierung des Klimas beitragen. Das Konzertprojekt "The ocean is a noisy place" erzählt von der faszinierenden, kraftvollen, aber auch bedrohten akustischen Welt des Ozeans.

10 Jahre Neue und klassische Musik aus Hannover

Das hannoversche Orchester musica assoluta arbeitet stets am Puls der Zeit. Spätestens mit dem Festival MENSCHLICHKEIT (2021) und der Konzertreihe VORTEX (2022) hat sich das Ensemble der künstlerischen Bearbeitung gesellschaftspolitischer und ökologischer Thematiken verschrieben. Unter der künstlerischen Leitung des Komponisten und Dirigenten Thorsten Encke schafft musica assoluta seit 2011 den Spagat zwischen hochspezialisiertem Fokus auf die Musik unserer Gegenwart einerseits und andererseits einer stilistisch breitgefächerten Dramaturgie. Der Zugang aller Beteiligten zu bekannten Werken ist dabei ebenso erfrischend wie die Präsentation des Neuen. musica assoluta hat bisher mit namhaften Solisten zusammen gearbeitet und ist regelmäßiger Gast auf internationalen Festivals.

 

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Stanislav Kochanovsky, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Evelyn Dragan

Konzertreihen im Überblick

Sinfoniekonzerte, Barockmusik, Filmmusik live to Projection und mehr: Entdecken Sie die Vielfalt der NDR Radiophilharmonie. mehr

Konzertkarten der NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Wolf-Rüdiger Leister

Die Ticketpreise

Abos vs. Einzelkarten: Dies sind die Ticketpreise zu allen Konzertreihen der NDR Radiophilharmonie in einer Übersicht. mehr

Orchester und Vokalensemble