¡Ginastera! II: Orchesterwerke

Traditionelle Rhythmen Argentiniens verbunden mit moderner Klassik - das ist das Markenzeichen von Alberto Ginasteras Musik.

Das NDR Elbphilharmonie Orchester und NDR das neue werk widmen dem argentinischen Komponisten Alberto Ginastera zwei Konzertabende, die einen Überblick über dessen Kammermusik und Orchesterwerk geben. Der mexikanische Dirigent Carlos Miguel Prieto bringt am zweiten Abend Ginasteras Ballett zur Aufführung, aber auch eine europäische Erstaufführung sowie sein Harfenkonzert mit dem international gefeierten Harfenisten Xavier de Maistre.

Sonderkonzert
Fr, 26.01.2018 | 20 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Carlos Miguel Prieto Dirigent
Xavier de Maistre Harfe
NDR Elbphilharmonie Orchester

ALBERTO GINASTERA

  • Glosses sobre temes de Pau Casals op. 48
  • Harfenkonzert op. 25
  • Estudios sinfónicos op. 35 (Europäische Erstaufführung)
  • Estancia op. 8 – Ballettsuite

In Kooperation mit NDR das neue werk

In meinen Kalender eintragen

Heimatverbundenheit als Konstante

Alberto Ginastera ist einer der herausragenden lateinamerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Etwa zeitgleich mit Silvestre Revueltas in Mexiko oder Heitor Villa-Lobos in Brasilien setzte der 1916 in einem Arbeiterviertel von Buenos Aires geborene Ginastera Argentinien auf die Landkarte der Kunstmusik.

Bild vergrößern
Carlos Miguel Prieto kehrt nach seinem Debüt 2014 zum NDR Elbphilharmonie Orchester zurück - dieses Mal auf die Bühne der Elbphilharmonie.

Der Stil des 1983 verstorbenen Argentiniers wandelte sich im Laufe der Jahrzehnte häufiger; als Konstante zieht sich durch seine Werke jedoch die Verbundenheit mit seiner Heimat und ihrer Natur: "Wann immer ich die Pampa durchquert oder für eine Weile dort gelebt habe, hat sich mein Geist überflutet gefühlt von wechselnden Eindrücken. Mal freudig, mal melancholisch, manche voller Euphorie und andere voll einer tiefen Ruhe, erzeugt durch die grenzenlose Weite und die Verwandlung, welche die Landschaft im Laufe eines Tages erlebt," so Ginastera.

Seltene Preziosen auf der Bühne der Elbphilharmonie

Den argentinischen Cowboys und ihrer Form des Rodeos, "La Doma", setzte Ginastera in seinem Ballett "Estancia" op. 8 ein Denkmal. Mit dieser Musik begeisterte der mexikanische Dirigent Carlos Miguel Prieto das Publikum schon bei seiner "Noche Latina" mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester 2014 auf Kampnagel.

Bild vergrößern
Der 1973 im französischen Toulon geborene Harfenist Xavier de Maistre lotet die Grenzen seines Instruments immer wieder aus.

Doch noch nicht alle Orchesterwerke Ginasteras haben es bisher auf europäische Konzertprogramme geschafft. So präsentiert Prieto im zweiten Ginastera-Abend unter anderem die europäische Erstaufführung der "Estudios sinfónicos" op. 35 und das Harfenkonzert des Argentiniers.

Als Solo-Instrument hatte die Harfe lange einen schweren Stand. Xavier de Maistre ist wohl der erste klassische Harfenist, der als Solist international Karriere machte, seit sein Kollege Nicanor Zabaleta sich Anfang der 1990er-Jahre vom Konzertpodium zurückzog. Nun spielt de Maistre den Solo-Part in Ginasteras Werk, das sein großer Vorgänger 1965 uraufführte.

Kammermusikalischer Vorabend

¡Ginastera! I: Kammermusik & Klavierwerke

25.01.2018 19:30 Uhr
NDR das neue werk

Zu Ehren des Komponisten Alberto Ginastera gibt es zwei Sonderkonzerte. Den ersten Abend bestreiten das Minguet Quartett und Michael Korstick mit Kammermusik und Klavierwerken des Argentiniers. mehr