Konzertmitschnitt: Blomstedt dirigiert Mozart und Schubert

Stand: 13.12.2020 08:00 Uhr

Jetzt nachschauen: Herbert Blomstedt und das NDR Elbphilharmonie Orchester spielen Schuberts "Große C-Dur". Francesco Piemontesi ist der Solist in Mozarts Klavierkonzert B-Dur KV 595.

Das Konzert wurde am 11. Dezember live übertragen und steht ab sofort als Video-on-Demand zum Nachschauen zur Verfügung. Aufgrund der Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie konnten die Konzerte leider nicht wie geplant mit Publikum stattfinden.

VIDEO: Blomstedts Konzerteinführung: Schuberts "Große C-Dur" (20 Min)

Herbert Blomstedt stellt sich Fragen von Schülern

Zwischen den Proben hatte der 93-jährige Dirigent Herbert Blomstedt zudem per Video-Konferenz Fragen von Schülerinnen und Schülern aus Norddeutschland beantwortet.

Herbert Blomstedt dirigiert Lidholms "Poesis" © NDR

AUDIO: (4 Min)

IM LIVESTREAM, Fr, 11.12.2020 | 20 Uhr
ABGESAGT Do, 10.12.2020 | 18.30 Uhr
ABGESAGT Do, 10.12.2020 | 21 Uhr
ABGESAGT So, 13.12.2020 | 10.30 Uhr
ABGESAGT So, 13.12.2020 | 13 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Herbert Blomstedt Dirigent
Francesco Piemontesi Klavier
NDR Elbphilharmonie Orchester

WOLFGANG AMADEUS MOZART
Klavierkonzert B-Dur KV 595
FRANZ SCHUBERT
Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944

Programmheft In meinen Kalender eintragen

"Die Herzen der Menschheit"

"Wenn es mir gelingt, die Herzen der Menschheit zu bewegen, dann bin ich glücklich", sagte Herbert Blomstedt anlässlich seiner Vertragsunterzeichnung als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters im September 1995. Blomstedt war es auch, der damals die Jubiläumskonzerte zum 50-jährigen Bestehen des Orchesters leitete. 25 Jahre später ist der 93-jährige Grandseigneur noch immer regelmäßiger Gast in Hamburg - und versteht es so gut wie eh und je, die Herzen der Menschheit zu bewegen. Keine Frage, dass Blomstedt auch trotz Corona in der Jubiläumssaison zum 75-jährigen Bestehen des NDR Elbphilharmonie Orchesters wieder ans Pult zurückkehrt.

Franz Schubert: "Die Große "

Seine Reihe von Interpretationen großer Werke des Standardrepertoires beim NDR Elbphilharmonie Orchester setzt er nun mit Franz Schuberts "Großer" C-Dur-Sinfonie fort. "Das sind Menschenstimmen, alle Instrumente", begeisterte sich einst Robert Schumann an diesem bahnbrechenden Meisterwerk, das seine Uraufführung erst einige Jahre nach Schuberts Tod erlebte. "Hier ist noch Leben in allen Fasern, Kolorit bis in die feinste Abstufung, Bedeutung überall ... Und diese himmlische Länge der Sinfonie".

Der Pianist Francesco Piemontesi im Porträt. © Marco Borggreve Foto: Marco Borggreve
Der Schweizer Pianist Francesco Piemontesi spielt Mozarts letztes Klavierkonzert in B-Dur.

Letztere zu zweideutiger Berühmtheit gelangte Beobachtung ist dabei positiv gemeint: Wer den episch-romantischen Schönheiten des Werks bereitwillig folgt, dürfte das nur zu gut verstehen – erst recht, wenn Herbert Blomstedt mit seiner unsentimentalen, doch stets lebendigen Interpretation alle Schubert-Klischees Lügen straft.

Am Klavier: Francesco Piemontesi

Dieser letzten "Jugendsinfonie" von Schubert schickt Blomstedt einen echten Gattungs-Gipfel der Wiener Klassik voraus: Mozarts letztes Klavierkonzert, gespielt vom Pianisten Francesco Piemontesi.

Zur Erstattung der Ticketpreise

Details zur Erstattung finden Sie auf folgender Seite unseres Vertriebspartners, der Elbphilharmonie und Laeiszhalle Betriebsgesellschaft: Informationen zur Rückerstattung abgesagter Veranstaltungen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Elbphilharmonie Orchester | 11.12.2020 | 20:00 Uhr

Orchester und Chor