Rudolf Buchbinder spielt auf einem Flügel © Marco Borggreve

Manfred Honeck & Rudolf Buchbinder

Stand: 05.07.2021 11:30 Uhr

Manfred Honeck, Rudolf Buchbinder und das NDR Elbphilharmonie Orchester spielen ein letztes Konzert vor der Sommerpause. Auf dem Programm: Erfrischendes von Grieg und Mendelssohn.

Ein Corona-Konzert-Bonus im Sommer: Wegen der vielen im Lockdown ausgefallenen Veranstaltungen spielt das NDR Elbphilharmonie Orchester in der eigentlichen Sommerpause noch weitere Konzerte mit prominenten Gästen. Für Semyon Bychkov, der gesundheitsbedingt leider nicht dirigieren kann, springt mit Manfred Honeck ein guter Bekannter des NDR EO ein. Leider musste auch Pianist Leif Ove Andsnes absagen, für ihn kommt mit Rudolf Buchbinder nun ebenfalls hochkarätiger Ersatz in die Elbphilharmonie.

Bitte beachten Sie die tagesaktuellen Informationen zum Konzertbesuch in Corona-Zeiten auf den Seiten unseres Vertriebspartners, der Elbphilharmonie und Laeiszhalle Betriebsgesellschaft mbH.

Do, 08.07.2021 | 18.30 Uhr
Do, 08.07.2021 | 21 Uhr
Fr, 09.07.2021 | 18.30 Uhr
Fr, 09.07.2021 | 21 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Manfred Honeck Dirigent (für Semyon Bychkov)
Rudolf Buchbinder Klavier (für Leif Ove Andsnes)
NDR Elbphilharmonie Orchester

EDVARD GRIEG
Klavierkonzert a-Moll op. 16
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 "Italienische"

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Von Edvard Grieg im Norden …

Rudolf Buchbinder ist zu Gast im Großen Saal beim NDR Elbphilharmonie Orchester. Er übernimmt für Leif Ove Andsnes und spielt das Klavierkonzert von Edvard Grieg. Inspiriert vom Vorbild Robert Schumanns präsentiert Buchbinder damit ein Paradestück für alle Pianisten, das zugleich ein perfektes Beispiel für die Integration nordischer Folklore in die klassische Konzertmusik ist. So beginnt etwa das Finale des Klavierkonzerts mit einem typisch norwegischen Springtanz namens "Halling".

Screenshot: Manfred Honeck im Konzert mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester © NDR Foto: Screenshot
Hochkarätiger Ersatz für Semyon Bychkov, der leider krankheitsbedingt absagen musste: Manfred Honeck übernimmt!
… in den Süden mit Felix Mendelssohn Bartholdy

Vom ganz anderen Ende Europas brachte Felix Mendelssohn Bartholdy Ideen für seine Vierte Sinfonie mit: Die sprudelnde Lebensfreude schon in den ersten Takten und der wilde "Saltarello"-Tanz im Finale lassen den Hörer der "Italienischen" im Geiste direkt zur Sommerreise ins "Land, wo die Zitronen blühen" aufbrechen.

Weitere Informationen
Der Corona-Held
3 Min

Corona-Helden: Busfahrer erhält Elbphilharmonie-Ticket

Steffen Biehl hat auch in der Corona-Pandemie viele zuverlässig von A nach B gebracht. Nominiert hat ihn seine Frau. 3 Min

Orchester und Chor