Paul Hillier & Theatre of Voices

Paul Hillier hatte mit seinem Ensemble Theatre of Voices für den Großen Saal der Elbphilharmonie einen Konzertabend entworfen, der mit einem zwischen verschiedensten Stilen und Epochen wechselnden Programm zeitlich bis zu den ersten Ansätzen chorischer Mehrstimmigkeit im Kontext der Pariser Notre-Dame-Schule zurückging.

Paul Hillier (von hinten) blickt in den Großen Saal der Elbphilharmonie. © NDR Foto: Jonathan Kleinpass

Paul Hillier über sein Debüt in der Elphi

Am 13. Januar 2019 kommt er mit seinem Vokalensemble Theatre of Voices erstmals in die Elbphilharmonie: Paul Hillier dirigiert einen Abend mit Musik vom Mittelalter bis zur Moderne.

4,8 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

So, 13.01.2019 | 20 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Großer Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Theatre of Voices Vokalensemble
Paul Hillier Dirigent

JOHN CAGE
ear for EAR
GUILLAUME DUFAY
Gloria ad modem tubae
ARVO PÄRT
Virgencita
GUILLAUME MACHAUT
Christe qui lux es/Veni creator spiritus
JÓHANN JÓHANNSSON
Orphic Hymn
BERND FRANKE
Rilke-Madrigale
MICHAEL GORDON
A Western (Uraufführung)
ANONYMOUS (13. Jahrhundert)
Vier Alleluia Hoquetus
HEINER GOEBBELS
The Excursion into the Mountains
STEVE REICH
Clapping Music (vocal arrangement)

Programmheft In meinen Kalender eintragen

Werke für Vokalensemble in der Elbphilharmonie

Bild vergrößern
Theatre of Voices gehört weltweit zu den renommiertesten Vokalensembles für zeitgenössische Musik.

Eine für die Musik ganz wesentliche Besetzungsform hatte im Großen Saal der Elbphilharmonie bisher so gut wie nie stattgefunden: Werke für Vokalensemble, für Chor a cappella, die für die Entwicklung gerade der abendländischen Musiktradition über Jahrhunderte hinweg so bestimmend war. In der erneuten Zusammenarbeit zwischen dem NDR und dem Ensemble Theatre of Voices war dies nun mit einem umfangreichen, zwischen verschiedensten Stilen und Epochen wechselnden Programm erstmals der Fall.

Zeitreise durch die Jahrhunderte des mehrstimmigen Gesangs

Die Fremdheit und Avantgarde der Musik des 13. Jahrhunderts ist ein idealer Gegensatz und Kontrapunkt zu den Werken des 20. und 21. Jahrhunderts, die dann in diesem Konzert im Mittelpunkt standen.

Bild vergrößern
Paul Hillier gründete Theatre of Voices 1990. 2013 erhielt der mehrfach ausgezeichnete Musiker den Dannebrogorden.

Hier reichte die Spannweite von selten zu hörenden Werken von John Cage und Heiner Goebbels bis zu den emotionalen Rilke-Madrigalen Bernd Frankes und einem herausragenden, oft gesungenen Stück von Arvo Pärt. Einer der Höhepunkte des Programms war die Uraufführung von Michael Gordons neuem Stück "A Western" - ein Auftragswerk des Theatre of Voices.

Konzertmitschnitt auf NDR Kultur

Paul Hillier & Theatre of Voices
Dienstag, 26.02.2019 | 21 Uhr
Sendung: neue musik
Redaktion: Hendrik Haubold