Das Trio Catch im Künstlerportrait © WDR/Yvonne Schmedemann Foto: Yvonne Schmedemann

Das Trio Catch zu Gast bei "Elbphilharmonie Visions"

Stand: 28.04.2020 11:00 Uhr

Die drei Musikerinnen bringen die Klangfarben von Klarinette, Cello und Klavier virtuos zur Entfaltung und begeben sich bei ihrem Gastspiel auf die Suche nach so noch nie gehörten zeitgenössischen Klängen.

Visions S01E06
Di, 23.02.2021 | 20 Uhr
Elbphilharmonie Hamburg, Kleiner Saal (Platz der Deutschen Einheit 1)

Trio Catch

SARA GLOJNARIĆ
Sugarcoating #2
JUDIT VARGA
Neues Werk (Uraufführung)
MATTHIAS KRANEBITTER
Neues Werk (Uraufführung)
ISABEL MUNDRY
Sounds, Archeologies

Eine Kooperation von HamburgMusik und NDR das neue werk

Karten können ab sofort bestellt werden, die Bezahlung erfolgt sechs Wochen vor dem Konzert (weitere Informationen hier).

Tickets In meinen Kalender eintragen

Musikalische Frauenpower

In den zehn Jahren seines Bestehens hat das Trio Catch zahllose Komponisten zu Stücken inspiriert. So präsentieren die drei Musikerinnen jetzt neben Uraufführungen zweier Werke der Ungarin Judit Varga und des Österreichers Matthias Kranebitter zwei in den letzten Jahren, ebenfalls für das Trio entstandene Stücke.

Sara Glojnarić hat für "Sugarcoating #2" auf eine riesige Sammlung von Audio-Features zeitgenössischer Popmusik zurückgegriffen. In Isabel Mundrys "Sounds, Archeologies" werden hingegen die Instrumente ganz analog auch auf ihre Beschaffenheit hin musikalisch abgetastet.

Biennale
Blick auf die gewellten Glastüren der Elbphilharmonie.  Foto: Michael Zapf

Festival: "Elbphilharmonie Visions"

Mit "Elbphilharmonie Visions" bekommt der Prachtbau an der Elbe jetzt eine Biennale mit Musik für das 21. Jahrhundert. Das neue Festival dauert zehn Tage und findet alle zwei Jahre statt. mehr

Orchester und Chor