Sonntagsstudio

Annette Pehnt stellt ihren neuen Roman “Alles, was Sie sehen, ist neu“ vor

Sonntag, 07. Juni 2020, 20:00 bis 22:00 Uhr

Annette Pehnt © picture alliance Foto: Sven Simon
Annette Pehnt wurde 1967 in Köln geboren.

Die Literatur lässt sich nicht unterkriegen: Anstelle ihrer geplanten Lesung in Göttingen stellt die Schriftstellerin Annette Pehnt ihr neues Buch nun eben im Studiogespräch vor - ein Buch, das trotz allem nicht untergehen darf! Ist es vielleicht sogar der "Roman der Stunde"?

Die preisgekrönte Autorin, seit 2018 Leiterin der Hildesheimer Schreibschule, richtet in "Alles, was Sie sehen, ist neu" ihren Blick jedenfalls in ein Land, das zwar leicht fiktiv leicht verbrämt wird, aber doch wohl als China identifizierbar ist: Eine Reisegruppe lässt sich dort vom "Welterklärer" das Land zeigen. Er macht sich unverzichtbar - und ist plötzlich spurlos verschwunden. Annette Pehnt erzählt von der Begegnung mit dem Leben unter totalitärer Herrschaft. Eigentlich aber, sagt sie, sei dies ein Buch über uns selbst: "Es geht um den Blick, den wir auf das 'Fremde' richten."

Moderation: Katja Weise.

In Kooperation mit dem Literarischen Zentrum in Göttingen.

NDR Kultur Livestream

Am Morgen vorgelesen

08:30 - 09:00 Uhr
Live hörenTitelliste