Sonntagsstudio

David Foenkinos stellt seinen neuen Roman "Lennon" vor

Sonntag, 21. Oktober 2018, 20:00 bis 22:00 Uhr

Bild vergrößern
David Foenkinos bringt John Lennon in seinem neuen Roman zum Psychoanalytiker.

Er ist einer der produktivsten und charismatischsten Schriftsteller Frankreichs: David Foenkinos, geboren 1974 in Paris, ist ein Spezialist darin, noch den ernsthaftesten Stoffen mindestens einen Hauch Zuversicht abzugewinnen. "Man muss die Dinge ins Positive drehen" - mit dieser Grundhaltung hat er seine erfolgreichen Romane "Nathalie küsst", "Charlotte" und "Das geheime Leben des Monsieur Pick" geschrieben: Romane von manchmal provozierender Leichtigkeit und verborgener Tiefe.

Jetzt ist sein 2010 in Frankreich erschienener Roman "Lennon" ins Deutsche übersetzt worden. Er stellt die Frage: Was geschah mit John Lennon, als er 1975 beschloss, sich eine Auszeit zu nehmen, in deren Folge er fünf Jahre lang kein Album mehr veröffentlichte? Foenkinos versucht eine Rekonstruktion der letzten Lebensjahre des großen Musikers, indem er ihn auf die Couch eines Psychoanalytikers setzt - so erfährt der Leser alles über Lennons gruselige Kindheit, die wilden Musikerjahre und seine Ideen vom Weltfrieden.

Moderation und Übersetzung: Anna Hartwich

Deutscher Text: Franziska Hartmann

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung vom 13.09.2018 im Institut Français Hamburg im Rahmen des Harbour Front Festivals