Das Gespräch

Gäste: Anna Thalbach und Gabriela Maria Schmeide

Sonntag, 27. Oktober 2019, 13:30 bis 14:00 Uhr

Anna Thalbach war 17 Jahre alt, als die Mauer fiel. Ihr erster Eindruck: lange Schlangen vor dem KaDeWe und "Big Sexyland". Sie selbst war bereits 1976 nach West-Berlin gekommen: Ihre Mutter, die Schauspielerin Katharina Thalbach, folgte ihrem Lebensgefährten, dem Schriftsteller Thomas Brasch, der vor dem DDR-Regime flüchtete. Ihre Tochter Anna war damals drei Jahre. Heute lebt sie immer noch in der Hauptstadt, sagt aber: "Mein Berlin ist nicht mehr da." Der Kapitalismus habe die Stadt fest im Griff, vom typischen Berliner Spirit spüre sie kaum noch was.

Gabriela Maria Schmeide (links) und Anna Thalbach © NDR
Die Schauspielerinnen Gabriela Maria Schmeide (links) und Anna Thalbach begegnen sich bei NDR Kultur zum ersten Mal.

In einem "Grenzenlosen Gespräch. Begegnungen 30 Jahre nach dem Mauerfall" spricht Anna Thalbach mit ihrer Kollegin Gabriela Maria Schmeide über das, was nach der Wende verloren ging - und das, was vorher noch da war: "Das Bildungssystem der DDR war dem westdeutschen weit voraus - vor allem die musischen Künste", ist Thalbach überzeugt.

Gabriela Maria Schmeide wollte eigentlich Medizin studieren und war mit ihrem Einser-Abi bestens dafür vorbereitet. Doch ihr Vater floh unerwartet aus der DDR und der Tochter blieb ein Studienplatz verwehrt. Über einige Umwege fand sie zur Schauspielerei. Inzwischen mit dem Adolf-Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, erinnert sich die 54-Jährige noch gut an ihre Zeit am Berliner Ensemble, als mit Peter Zadek und Peter Palitzsch zwei in Westdeutland erfolgreiche Regisseure in die Leitung geholt wurden: "Da war wirklich dieses Gefühl: Der Westen okkupiert den Osten. Das, was da war, war zweite Klasse. Und das war natürlich ein absolutes Unwohlgefühl - ein sich Ausgebotetfühlen aller Kollegen, die da waren."

Die Schauspielerinnen Anna Thalbach und Gabriela Maria Schmeide begegnen sich bei NDR Kultur zum ersten Mal - und entdecken dabei Differenzen aber auch Gemeinsamkeiten: So haben beide die Nacht des Mauerfalls verschlafen - die eine in West-Berlin, die andere in Ost-Berlin.

Wiederholung vom Vortag

weitere grenzenlose Gespräche
Ellen Ueberschär (links) und Katrin Hattenhauer © NDR

30 Jahre Mauerfall: Ueberschär und Hattenhauer im Gespräch

In der Reihe "Grenzenlose Gespräche. Begegnungen 30 Jahre nach dem Mauerfall" sprechen Katrin Hattenhauer und Ellen Ueberschär über unbequeme Fragen und prägende Gefängnistage. mehr

Henrike Naumann und Via Lewandowsky © NDR

30 Jahre Mauerfall: Naumann und Lewandowsky im Gespräch

In der Reihe "Grenzenlose Gespräche. Begegnungen 30 Jahre nach dem Mauerfall" sprechen die bildenden Künstler Henrike Naumann und Via Lewandowsky über ihre ganz persönlichen Wendeerfahrungen. mehr

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste