CD-Neuheiten

Neues vom CD-Markt

Sonntag, 04. August 2019, 19:15 bis 20:00 Uhr

Die beiden solistischen Männerstimmen zu Beginn von Tschaikowskys Chrysostomos-Liturgie klingen herrlich, sie wecken hohe Erwartungen an den Sound des ganzen Chores. Und die werden nicht enttäuscht. Der erste Tutti-Einsatz bläst einen förmlich aus dem Stuhl, und das ist nicht das letzte Mal auf der CD. Der Lettische Rundfunkchor beeindruckt mit einer gänsehauttreibenden Strahlkraft. Die ist auf der Tschaikowsky-Aufnahme unter Leitung von Sigvards Klava mehrfach und ausführlich zu genießen.

Das Armida Quartett im Gruppenporträt. © Felix Broede/ Armida Quartett Foto: Felix Broede
Das Armida Quartett sind Martin Funda, Teresa Schwamm, Johanna Staemmler und Peter-Philipp Staemmler (v.l.n.r.).

Das Armida Quartett, 2006 in Berlin gegründet, hat sich nach der gleichnamigen Oper von Joseph Haydn benannt. Doch aktuell steht bei den vier Streichern das Schaffen von Wolfgang Amadeus Mozart im Zentrum. Das Ensemble hat eine Gesamteinspielung aller Streichquartette von Mozart begonnen, basierend auf einer neuen Urtext-Notenausgabe des Henle Verlags. Die zweite Folge der Mozart-Gesamtaufnahme vereint drei Werke aus unterschiedlichen Schaffensphasen und offenbart eine große Sorgfalt für Details in Artikulation und Phrasierung, aber auch den organischen Atem des Armida Quartetts.

Die CDs der Sendung

1. Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartette KV 80, 458, 499
Armida Quartett
(CAvi-Music / BR Klassik 8553444)

2. Peter Tschaikowsky: Geistliche Chorwerke
Lettischer Rundfunkchor, Sigvards Klava
(Ondine 1336-2)

Eine Sendung von Marcus Stäbler

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste