Stand: 04.05.2020 12:06 Uhr

Album der Woche: Clouds In The Mirror

von Matias Boem, NDR Info Nachtclub & Nightlounge
Das Cover des Albums "Clouds In The Mirror (This Is Not A Safe Place reimagined)" von Pêtr Aleksänder und Ride © PIAS / Wichita
"Clouds In The Mirror (This Is Not A Safe Place reimagined)" von Pêtr Aleksänder klingt ganz anders als das Original von Ride.

Unser Album der Woche ist dieses Mal ein interessantes Experiment. Die Neuinterpretation eines, wie sich später herausstellte, Gitarrenpop-Bestsellers, nämlich Rides "This Is Not A Safe Place" durch zwei neo-klassisch beeinflusste Arrangeure und Produzenten. Das Konzept für die Zusammenarbeit entstand in den frühen Tagen des Jahres 2019, als Mitglieder von Ride mit Pêtr Aleksänder - dem Duo aus Tom Hobden von Noah & The Whale und dem Produzenten Eliot James vom Two Door Cinema Club - Kontakt aufnahmen. Sie hatten sich in die schwelgerischen Streicher, expansiven Klänge und sanften Crescendi des Pêtr Aleksänder-Albums "Closer, Still" verliebt. Beflügelt durch die gemeinsame Liebe zu mitreißendem, filmischem Post-Rock entwickelte sich in regelmäßigem E-Mail-Austausch ein Dialog über die Neuinterpretation der Stücke auf "This Is Not A Safe Space", bei der nur der Gesang als Leitfaden dienen sollte.

Eine Neuinterpretation allein auf Basis des Gesangs

Andy Bell von Ride sagt dazu: "Pêtr Aleksänder nahmen die Gesangsspuren unseres Albums und formten um sie herum ein völlig neues Album. Die Ergebnisse sind sehr inspiriert und wirklich schön. Die beiden haben ein feines Geflecht aus Streicher- und Synthesizer- Arrangements geschaffen, das die Hörer*innen in eine ganz andere Welt als unsere Version des Albums zieht. Ich liebe, was sie geschaffen haben". Und Pêtr Aleksänder ergänzen: "Rides Album neu zu interpretieren war ein Genuss. Wir verfolgten einen eher ungewöhnlichen Ansatz: Obwohl wir Ride-Fans sind, widerstanden wir der Versuchung, vor der Arbeit etwas anderes als den Gesang der einzelnen Stücke zu hören, und begannen ausschließlich mit Streicher- und Klavierarrangements, die vom Gesang inspiriert waren. Die Konzentration auf das Gefühl der Gesangsstimme und deren Neuinterpretation mit unseren eigenen Arrangements führte zu Kombinationen von Melodie, Harmonie und Emotion, die mit einem konventionelleren Songwriting- bzw. Kompositionsansatz nur sehr schwer zu erreichen gewesen wären. Wir warteten sogar, bis die Band das Album veröffentlicht hatte, bevor wir die Songs in ihren Originalversionen hörten - eine seltsame Erfahrung für uns, da wir unsere Fassungen derselben Songs zu diesem Zeitpunkt schon so gut kannten!"

Herausgekommen ist bei diesem Experiment ein sehr schönes Album an der Schnittstelle von Singer-Songwritertum und Neo- Klassik, das vollständig für sich allein stehen kann. (Trotzdem spielen wir natürlich jeden Tag auch die Original-Gitarrenpop- Version des jeweils vorgestellten Songs.)

Weitere Alben der Woche
Das Cover des Albums "We Will Always Love You" von The Avalanches © EMI / Universal

Album der Woche: We Will Always Love You

The Avalanches haben für "We Will Always Love You" nicht nur Samples verwendet, sondern auch zahlreiche Gäste eingeladen. mehr

Das Cover des Albums "The Angel You Don't Know" von Amaarae © Golden Child

Album der Woche: The Angel You Don't Know

Auf "The Angel You Don't Know" mischt Amaarae verschiedenste Einflüsse zu ihrem eigenen Stil Afrikanischer Musik. mehr

Das Cover des Albums "12" von AnnenMayKantereit. © Irrsinn / Universal Music

Album der Woche: 12

AnnenMayKantereit haben "12" während der Coronakrise geschrieben. Herausgekommen ist eine Momentaufnahme dieser Zeit. mehr

Clouds In The Mirror (This Is Not A Safe Place reimagined)

Label:
Pias / Wichita
Veröffentlichungsdatum:
01.05.2020
Preis:
18,99 €

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Nachtclub | 04.05.2020 | 23:05 Uhr