Unser Thema

Agrarwende von unten?

Donnerstag, 09. Mai 2019, 19:00 bis 20:00 Uhr

Bild vergrößern
Unser Thema am Donnerstag: Was tun gegen hohe Bodenpreise in der Landwirtschaft?

Die Landwirtschaft soll ökologischer werden - das fordern nicht nur Umwelt- und Naturschützer. Auch immer mehr Verbraucher wollen eine Agrarwende. Der Zeitpunkt für Veränderungen wäre günstig. Denn nicht jeder Hoferbe will in die Landwirtschaft gehen, aber etliche junge Leute, die nicht aus der Landwirtschaft kommen, wollen dort gerne arbeiten. Ihr Problem: Boden ist so begehrt und so teuer wie nie, auch weil Finanzinvestoren ihn als Anlageobjekt entdeckt haben. In Niedersachsen haben sich seit 2007 die Pachtpreise etwa verdoppelt, die Kaufpreise sind um etwa 140 Prozent gestiegen. Immer mehr Bürger wollen diesem Trend etwas entgegen setzen. Sie beteiligen sich an Initiativen, die landwirtschaftliche Flächen der Spekulation entziehen. Unser Thema stellt drei verschiedene Modelle vor: einen Trägerverein, eine Genossenschaft und eine Stiftung.

Expertenrunde zum Thema

Das Thünen-Institut in Braunschweig beschäftigt sich im Auftrag der Bundesregierung intensiv mit dem Bodenmarkt. Ein Experte schildert die Situation in Niedersachsen. Welche Konsequenzen müssten gezogen werden, um außerlandwirtschaftliche Investoren zurückzudrängen und jungen landwirtschaftlichen Quereinsteigern eine Chance zu  geben? Darüber diskutieren in einer Expertenrunde Miriam Staudte, stellvertretende Vorsitzende der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Carl Dohme, Geschäftsführer des Landvolks Hannover und Titus Bahner, Geschäftsführer der Kulturland eG aus Hitzacker.

Moderation: Brigitte Lehnhoff
Redaktion: Dr. Christine Lüning

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/epg/Agrarwende-von-unten,sendung899904.html

Unser Thema

In der Sendung Unser Thema stehen aktuelle niedersächsische Themen aus den Bereichen Landespolitik, Wirtschaft, Soziales und Umwelt im Fokus. mehr