Ein 22 Jahre alter Mann (l) steht vor dem Jugendschöffengericht in Bad Segeberg © dpa Bildfunk Foto: Sönke Möhl

Tödlicher Bus-Unfall bei Bad Segeberg: Autofahrer verurteilt

Stand: 18.08.2022 16:22 Uhr

Das Amtsgericht Bad Segeberg hat am Donnerstag einen 22-jährigen Mann wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht schuldig gesprochen. Das Urteil: Er muss gemeinnützige Arbeit leisten und eine Geldauflage zahlen.

In dem Verfahren ging es um einen Autounfall auf der B432 zwischen Bad Segeberg und Leezen (Kreis Segeberg), bei der eine 16-Jährige ums Leben kam. Die Anklage hatte dem jungen Mann ursprünglich vorgeworfen, am Tag der Tat betrunken und deutlich zu schnell gefahren zu sein. Diese Vorwürfe hätten sich aber in der Beweisaufnahme nicht bestätigt, erklärte der Vorsitzende Richter am Donnerstag. Das Gericht verurteilte den Mann zu 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit. Dazu kommt eine Geldlauflage von insgesamt 10.000 Euro. Der Angeklagte muss sie an einen Opferschutzfonds und ein Kinderhospiz zahlen.

Weil der Angeklagte zum Unfallzeitpunkt noch als Heranwachsender zählte, urteilte das Gericht nach Jugendstrafrecht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der Eingang des Amtsgericht Bad Segeberg. © NDR Foto: Robert Tschuschke
AUDIO: Urteil im Prozess um tödlichen Unfall bei Bad Segeberg (1 Min)

Verurteilter flüchtete nach Linienbus-Unfall zunächst

Am 24. Oktober 2020 war der damals 20-Jährige mit seinem Auto von der Straße abgekommen. Sein Wagen kollidierte mit einem Baum und fuhr dann in einen Linienbus auf der Gegenfahrbahn. Eine 16-Jährige, die darin saß, starb noch am Unfallort an ihren schweren Kopfverletzungen. Auch andere Fahrgäste wurden verletzt. Der Mann flüchtete zunächst, stellte sich aber am nächsten Tag mit einem Anwalt der Polizei.

Weitere Informationen
Ein 22 Jahre alter Mann (l) steht vor dem Jugendschöffengericht in Bad Segeberg © dpa Bildfunk Foto: Sönke Möhl

Bad Segeberg: Autofahrer nach Unfalltod einer 16-Jährigen vor Gericht

Dem 22-Jährigen wird unter anderem fahrlässige Tötung vorgeworfen. Er soll mit einem Auto betrunken in einen Linienbus gekracht sein. mehr

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. © picture alliance/dpa Foto: David-Wolfgang Ebener
1 Min

Prozessauftakt um tödliche Trunkenheitsfahrt

Ein 22-jähriger muss sich vor dem Gericht in Bad Segeberg verantworten. Er ist betrunken Auto gefahren. Bei einem Unfall mit einem Bus wurde eine 16-Jährige getötet. 1 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.08.2022 | 15:02 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Seenotrettungsboot FRITZ THIEME in der Nordsee. © Die Seenotretter – DGzRS Foto: Martin Stöver

Suchaktion in Ostsee nach vermissten Segler

Laut DGzRS war er am Montag in Schleswig aufgebrochen und wollte nach Kiel segeln. Gegen 18.30 Uhr wurde die Suchaktion eingestellt. mehr

Videos