Die Sonne scheint auf den Eingangsbereich am Landgericht Kiel. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter
Die Sonne scheint auf den Eingangsbereich am Landgericht Kiel. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter
Die Sonne scheint auf den Eingangsbereich am Landgericht Kiel. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter
AUDIO: Ex-Frau mit Messerstichen getötet: Rendsburger vor Gericht (1 Min)

Mutter aus Rendsburg getötet: Prozess gegen Ex-Mann beginnt

Stand: 19.09.2023 10:57 Uhr

Am Dienstag ist vor dem Kieler Landgericht der Prozess gegen einen 60-Jährigen aus Rendsburg gestartet, der seine Ex-Frau ermordet haben soll. In einer großen Suchaktion war die Frau zehn Tage lang gesucht worden.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann aus Rendsburg (Kreis Rendsburg-Eckernförde) vor, seine 42-jährige Ex-Frau mit 54 Messerstichen getötet zu haben. Der Mann soll die Scheidung seiner Frau nach deutschem Recht nicht akzeptiert haben, so die Anklage. Zum Prozessauftakt erklärte der Verteidiger, dass sein Mandant das Verbrechen bestreite.

Urteil ist frühestens Weihnachten zu erwarten

Die Frau hatte die zwei gemeinsamen Söhne Anfang Februar noch zur Schule gebracht und war danach verschwunden. Zehn Tage später ist ihre Leiche im Wassergraben eines Feldweges bei Klein Bennebek (Kreis Schleswig-Flensburg) gefunden worden. Der Prozess gegen den 60-Jährigen soll bis Weihnachten dauern.

Weitere Informationen
Ein Streifenfahrzeug der Polizei steht an einem Feldweg. © Daniel Friederichs Foto: Daniel Friederichs

Getötete Rendsburgerin: Polizei sucht mit Flugblättern

Spaziergänger hatten bei Klein Bennebek die Leiche einer seit Tagen vermissten Frau gefunden. Die Polizei sucht nach Hinweisen. mehr

Schriftzug "www.POLIZEIE.schleswig-holstein.de" steht an der Tür eines Streifenwagens der Polizei. © NDR Foto: Pavel Stoyan

42-jährige Mutter aus Rendsburg vermisst

Thurayya A. war nicht wieder nach Hause gekommen, nachdem sie ihre Kinder zur Schule gebracht hatte. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.09.2023 | 08:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kreis Rendsburg-Eckernförde

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Rettungswagen fährt durch Kiel. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Wenn Tempo zählt: Wie schnell ist der Rettungsdienst in SH vor Ort?

In den meisten Regionen gelingt es zu selten, Menschen mit einem plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand innerhalb der empfohlenen Zeit zu versorgen. mehr

Videos