Eine Ratte sitzt unter einer Mülltonne zwischen Müll. © Imago Images / Michael Schick Foto: Michael Schick
Eine Ratte sitzt unter einer Mülltonne zwischen Müll. © Imago Images / Michael Schick Foto: Michael Schick
Eine Ratte sitzt unter einer Mülltonne zwischen Müll. © Imago Images / Michael Schick Foto: Michael Schick
AUDIO: Städte kämpfen gegen Ratten (1 Min)

Der Kampf gegen die Ratten in Schleswig-Holsteins Kommunen

Stand: 24.02.2024 12:27 Uhr

In einigen Orten in Schleswig-Holstein ist die Rattenpopulation zuletzt vermutlich wegen der milden Witterung stark gestiegen. Die Ordnungsämter haben Strategien entwickelt, um gegen das Problem vorzugehen.

Ratten können Krankheiten übertragen, Essensvorräte verunreinigen oder Kabel- und Rohrleitungen anknabbern. Ordnungsämter gehen deshalb nach eigenen Angaben regelmäßig gegen die Nager vor. Zum Beispiel mit Ködern und Spülungen in der Kanalisation. In Eutin (Kreis Ostholstein), Pinneberg (Kreis Pinneberg) und Lohe-Rickelshof bei Heide (Kreis Dithmarschen) ist die Rattenpopulation zuletzt deutlich gewachsen. Grund dafür ist nach Ansicht der Stadtverwaltungen auch die milde Witterung.

Müll zieht Ratten magisch an

Der Fachdienst Öffentliche Sicherheit ruft die Eutiner auf, die Nager verstärkt zu bekämpfen. Rund um das eigene Zuhause sollten dafür vor allem Fallen genutzt werden. "Dazu gehört auch unbedingt, dass man seinen Müll nicht so aufstellt, dass sie rankommen können. Denn das zieht die Ratten magisch an", erklärt Eutins Stadtsprecherin Kerstin Stein-Schmidt. Giftköder sollten sehr vorsichtig eingesetzt werden, da diese auch für Haustiere sehr gefährlich sind. "Wenn man da wirklich ein ernsthaftes Problem hat, sollte man sich an professionelle Schädlingsbekämpfer wenden", so Stein-Schmidt.

Rattengift teilweise nicht mehr wirksam

Wichtig ist nach Angaben der Ordnungsämter aber auch, die Tiere gar nicht erst anzulocken. Lebensmittelreste sollten nicht auf den Komposthaufen oder in der Toilette entsorgt werden. Auch Tiere im Park oder auf öffentlichen Plätzen sollten nicht gefüttert werden, weil das ebenfalls Ratten anzieht. In Pinneberg ist nach Angaben der Stadtverwaltung ein weiteres Problem, dass immer mehr Restmüll illegal entsorgt wird. Außerdem hätten die Ratten sich offenbar an das ausgelegte Gift gewöhnt und seien nun immun, heißt es aus dem Rathaus.

Kostenfreie Schädlingsbekämpfung in Schleswig

In größeren Städten wie Kiel oderLübeck sind Ratten immer ein Thema. Denn durch die vielen Menschen gibt es entsprechend viel Müll und ein großes Kanalnetz. In Schleswig (Kreis Schleswig-Flensburg) gibt es deshalb einen besonderen Service für Bürger, die Ratten im eigenen Garten sehen. Ihnen bietet die Stadt an, kostenfrei einen Schädlingsbekämpfer zu rufen.

Weitere Informationen
Eine Ratte sitzt auf Rasen. © photocase.de Foto: Schanz & Partner

Tipps gegen Ratten: Was wirklich hilft

Wo sich Ratten wohlfühlen, lassen sie sich schwer vertreiben. Welche Vorschriften muss man beachten? Wie lässt sich vorbeugen? mehr

Silhouette einer Wanderratte bei Nacht. © picture alliance / blickwinkel/AGAMI/H. Germeraad | AGAMI/H. Germeraad

Nordfriesische Halligen haben ein Ratten-Problem

Der Vogelbestand auf den den Halligen wird durch Ratten massiv gefährdet. Moderne Fallen sollen helfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.02.2024 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Glasfaser-Kabel an einem Stand auf der Messe 'ANGA COM - Kongressmesse für Breitband & Medien' in der Koelnmesse. © picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt Foto: Christoph Hardt

Glasfaserausbau in SH: Erfolgsweg mit Hürden

Bis 2025 soll der schnelle Internet-Anschluss flächendeckend verfügbar sein. Doch mancherorts sieht es nach wie vor düster aus. mehr

Videos