Stand: 01.03.2020 12:42 Uhr

Unfall in Schapen: Zwei Verletzte in Lebensgefahr

Nach einem schweren Autounfall in der Nähe von Schapen (Landkreis Emsland) schweben zwei der sechs Verletzten weiterhin in Lebensgefahr. Wie die Polizei mitteilte, war am Samstagabend gegen 22.30 Uhr ein mit vier jungen Leuten besetzter Pkw von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht. Der 19-jährige Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Zwei gleichaltrige Mitfahrer erlitten dabei lebensgefährliche Verletzungen, die beiden anderen Insassen wurden schwer verletzt.

Trümmerteile verletzen zwei Kinder

Umherfliegende Trümmerteile trafen ein entgegenkommendes Auto und zerstörten eine Scheibe. Zwei Kinder im Alter von neun und elf Jahren, die in dem Fahrzeug saßen, wurden von Glassplittern getroffen und leicht verletzt. Die Fahrerin und die Beifahrerin kamen mit dem Schrecken davon. Rund 45 Einsatzkräfte waren vor Ort, außerdem kümmerten sich mehrere Notfallseelsorger an der Unfallstelle um die Beteiligten.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.03.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Meppens Steffen Puttkammer (r.) und Kaiserslauterns Christian Kühlwetter kämpfen um den Ball. © imago images / Werner Scholz

3. Liga: SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern heute live

Die Partie ab 14 Uhr im Livestream. Bereits ab 13 Uhr im Livecenter: vier Zweitligaspiele mit Nordbeteiligung. mehr

Symbolbild VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto

Verwirrung um Corona-Tests bei Osnabrück-Gegner Heidenheim

Beim 1. FC Heidenheim waren fünf Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden - bei Nachtests sind alle negativ. mehr

Die Grünbrücke von oben. Sie verbindet zwei große Waldstücke. © NDR Foto: Carsten Janz

Niedersachsen hinkt beim Bau von Grünbrücken hinterher

Viele der ursprünglich für notwendig erklärten Wildüberquerungen für Autobahnen wurden aus den Plänen gestrichen. mehr

Hochstellte Stühle und Bänke in der Schanze  Foto: Jonas Walzberg

Coronavirus: Gastronom klagt gegen Sperrstunden

Eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts wird voraussichtlich Montag fallen - bis dahin gelten die Verordnungen weiter. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen