Stand: 06.01.2020 06:49 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Sternsinger sammeln in Niedersachsen Spenden

Im Bistum Osnabrück sind seit Sonntag rund 10.000 Sternsinger unterwegs. Unter dem Motto "Segen bringen, Segen sein - Frieden im Libanon und weltweit" sammeln sie in diesem Jahr Spendengelder für Kinder im Libanon. Den Angaben zufolge kommen die Spenden unter anderem Projekten für Kinder in libanesischen Flüchtlingslagern zugute: Dort werden Unterricht, Freizeitaktivitäten und Mahlzeiten angeboten. Vor einem Jahr sammelten die Sternsinger bei der Aktion rund 1,2 Millionen Euro. Im Bistum Hildesheim war es nach Angaben eines Sprechers fast eine Million Euro. Dort sind laut Bistum in diesen Tagen knapp 3.000 Sternsinger unterwegs.

Emsländische Sternsinger im Bundeskanzleramt

Verkleidet als Heilige Drei Könige schreiben die Kinder den Segenwunsch über die Haustüren. Die Sternsingeraktion ist weltweit die größte Hilfsinitiative von Kindern für Kinder in Not. Am heutigen Dreikönigstag werden rund 70 Sternsinger im Niedersächsischen Landtag erwartet. Vier Sternsinger aus der emsländischen Kirchengemeinde Suttrup-Lohe fahren zudem am Dienstag nach Berlin, um dort der Bundeskanzlerin einen Besuch abzustatten: Angela Merkel (CDU) empfängt die vier emsländischen Sternsinger im Bundeskanzleramt.

Weitere Informationen
Mehrere Sternsinger stehen gemeinsam vor dem Dom in Osnabrück. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

2.000 Sternsinger bei Auftakt in Osnabrück

In Osnabrück haben sich am Sonnabend 2.000 verkleidete Kinder zum Auftakttreffen der Sternsinger versammelt. Rund um den Dreikönigstag ziehen sie mit Segenswünschen durchs Land. (27.12.2019) mehr

Holzfiguren der Heiligen Drei Könige © picture-alliance/Helga Lade Fotoagentur GmbH Foto: Werner H. Müller

Wer waren die Heiligen Drei Könige?

Der 6. Januar erinnert an die Heiligen Drei Könige. Es sind die Männer, die laut Bibel dem Jesuskind Geschenke brachten. Aber waren es überhaupt Könige? Und wirklich nur drei? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 06.01.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Warnschild mit der Beschriftung  "Achtung Kampfmittelbeseitigung" © dpa-Report Foto: Holger Hollemann

Bombenräumung: Rund 2.500 Menschen betroffen

Wegen der Bergung eines Blindgängers müssen am Sonntag in Georgsmarienhütte mehr als 1.500 Wohnungen evakuiert werden. Betroffen sind die Stadtteile Oesede und Harderberg. mehr

Meppens Trainer Thorsten Frings schlägt sich die Hand ins Gesicht. © imago images / osnapix Foto: osnapix / Titgemeyer

Frings-Einstand missglückt: Meppen verliert gegen 1860

Der SV Meppen ist mit einer Niederlage in die Drittliga-Saison gestartet. Die Emsländer unterlagen bei der Premiere von Trainer Torsten Frings dem TSV 1860 München. mehr

Geld liegt auf dem Boden einer Bank. © Nonstopnews

Nordhorn: Mehrere Täter sprengen Geldautomaten

In Nordhorn haben in der Nacht zu Sonnabend mehrere Täter einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei konnte einen Mann festnehmen, zwei weitere sind auf der Flucht. mehr

Der Landwirt Tobias Dörtelmann steht in einem Erdloch neben einem 70 Tonnen schweren Megalith. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Ein dicker Brocken: Der Findling von Hüven

Geschätzte 70 Tonnen wiegt der Stein, den Bauer Dörtelmann auf seinem Feld gefunden hat. Nun will die Gemeinde ihn heben lassen - doch das wird sicher nicht ganz billig. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen