Ein Absperrband umgibt ein abgestürztes Segelflugzeug auf einem Feld. © Nord-West-Media TV /dpa

Segelflugzeug in Melle abgestürzt: Pilot in Lebensgefahr

Stand: 25.10.2020 16:00 Uhr

In Melle (Landkreis Osnabrück) ist am Sonntag ein Segelflugzeug abgestürzt. Dabei wurde der 27 Jahre alte Pilot lebensgefährlich verletzt. Experten untersuchen jetzt die Ursache für den Absturz.

Der Pilot war am Morgen vom Segelflugplatz Melle zu einem Rundflug über Porta Westfalica gestartet. Als das Flugzeug abstürzte, befand er sich laut Polizei auf dem Rückflug. Beim Aufprall hörten Anwohner ein dumpfes Geräusch und entdeckten das abgestürzte Segelflugzeug auf einer Ackerfläche. Sie leisteten dem bewusstlosen Piloten Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte.

Experten untersuchen Ursache für Absturz

Was die Absturzursache war, sollen nun Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig herausfinden. Sie begannen am Sonntag mit den Ermittlungen. Am Flugzeug entstand durch den Aufprall ein Totalschaden. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 60.000 Euro.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.10.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Bildmontage zeigt Jörn Ehlers(links) und  Dr. Holger Hennies. © Landvolk Niedersachsen Foto: NDR

Niedersächsisches Landvolk wählt neuen Präsidenten

Um den Posten von Albert Schulte to Brinke haben sich seine Stellvertreter Jörn Ehlers und Holger Hennies beworben. mehr

Bei Rasta Vechta stehen Papp-Zuschauer im Zuschauer-Raum. © NDR

Basketball: Rasta Vechta belebt leere Halle mit "Pappblikum"

Fans können sich eine Pappfigur mit ihrem Bild drucken lassen. Ein Teil der Erlöse fließt in die Jugendarbeit. mehr

Ein Intensivbett mit einem Beatmungsgerät.  Foto: Roland Weyrauch

Corona: Todesfälle erreichen hohes Niveau der ersten Welle

Binnen eines Tages gab es 23 Corona-Todesfälle. Am Tag zuvor waren es 25 - so viele wie noch nie in der zweiten Welle. mehr

Steinerne Figur auf dem Gelände vom Thuiner Franziskanerinnen-Orden. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona im Kloster: Mindestens 76 Ordensschwestern infiziert

An einer vom Orden betriebenen Schule sind zwei Kinder positiv getestet worden. Die Kontakte werden jetzt nachverfolgt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen