Stand: 03.07.2020 13:55 Uhr

Nordhorn: Feuerwehr füllt keine Swimmingpools

Blick von oben auf einen aufgestellten Pool mit Badenden in einem privaten Garten. © dpa Foto: -
Wer sich im privaten Pool abkühlen möchte, der muss ihn auch selbst mit Wasser befüllen. (Themenbild)

Die Feuerwehr befüllt keine privaten Schwimmbecken und spült auch keine Brunnenanlagen. Darauf weist die Stadt Nordhorn hin, weil sich im Sommer entsprechende Anfragen von Bürgern häuften. Auch wenn ein Swimmingpool mithilfe eines Feuerwehrschlauchs sehr schnell gefüllt werden könne, müssten die Eigentümer dies über die normale Wasserversorgung erledigen, so die Stadt. Außerdem dürfe das benutzte Poolwasser nicht einfach in die Natur geschüttet, sondern müsse in die Kanalisation abgelassen werden. Auch das Spülen von Brunnen sei kein Job für die Feuerwehr, Interessenten könnten sich aber an den Feuerwehr-Museumsverein wenden. Für das Entfernen von Bienenschwärmen oder Wespennestern ist den Angaben zufolge unterdessen der Landkreis Grafschaft Bentheim der richtige Ansprechpartner.

Weitere Informationen
Schwimmerin Imke Mülder führt ihre Trainings-Spezialkonstruktion vor.

Corona: Schwimmerin trainiert im Gartenpool

Wegen der Corona-Beschränkungen geht Schwimmerin Imke Mülder aus Weener ungewöhnliche Wege. Mit einer Spezialkonstruktion trainiert sie in einem Plastik-Pool auf der Stelle. (04.05.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 03.07.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt vor der Staatskanzlei ein Statement ab. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Wird der Corona-Lockdown in Niedersachsen verlängert?

Unabhängig von der geplanten Bundes-Notbremse soll die Landesverordnung mit ihren Beschränkungen weiter gelten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen