Stand: 19.08.2020 10:57 Uhr

E-Roller: Zahlreiche Verstöße in Osnabrück

Füße stehen auf einem fahrenden E-Scooter. © picture alliance / dpa Foto: Christoph Soeder
Beim Thema Alkohol am Lenker besteht laut Polizei Osnabrück Aufklärungsbedarf (Themenbild).

Die Polizei hat bei Kontrollen von E-Scootern in Stadt und Landkreis Osnabrück zahlreiche Verstöße registriert. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Von knapp 120 Scooter-Fahrern wurden demnach bei 80 Verkehrsvergehen festgestellt. Meist spielte zu viel Alkohol eine Rolle: Manche der ertappten E-Roller-Fahrer hatten mehr als zwei Promille Alkohol im Blut. 20 Scooter-Fahrer waren auf Gehwegen oder in anderen verbotenen Bereichen unterwegs. Außerdem wurden einige zu zweit auf dem Roller erwischt oder wie sie über eine rote Ampel fuhren. Darüber hinaus hatten fünf Scooter keine Versicherung. Vor allem beim Thema Alkohol am Lenker bestehe Aufklärungsbedarf, teilte die Polizei mit. Sie weist darauf hin, dass für E-Scooter dieselben Promillegrenzen gelten wie für alle anderen Kraftfahrzeuge.

Weitere Informationen
Eine Frau fährt mit einem E-Scooter. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

E-Scooter jetzt auch in Osnabrück unterwegs

Seit einem Jahr rollen E-Scooter durch Niedersachsens Städte - nun auch in Osnabrück. Laut ADAC sind die Elektroroller bislang keine Entlastung für den Straßenverkehr - und die Umwelt. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 19.08.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Männer, die einen Bollerwagen am Vatertag hinter sich herziehen © dpa - Report

Polizei kontrolliert heute beliebte Vatertags-Treffpunkte

Innenminister Pistorius hat dazu aufgerufen, Erfolge in der Pandemie an Himmelfahrt nicht leichtfertig zu verspielen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen