Eine Polizeistreife fährt in der Nacht zu einem Einsatz. © picture alliance/dpa/Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Belm: Gäste von illegaler Party greifen Polizisten an

Stand: 24.01.2021 15:14 Uhr

Die Polizei hat am Wochenende landesweit mehrere illegale Partys aufgelöst. Im Landkreis Osnabrück wurde ein Beamter von aggressiven Feiernden verletzt.

Nach Angaben eines Sprechers hatten die Beamten nach einem Hinweis sechs betrunkene Männer zwischen 20 und 44 Jahren in einer Hütte in Belm entdeckt. Als ein Partygast zur Feststellung seiner Identität zum Streifenwagen geführt werden sollte, hätten vier Männer die Polizisten angegriffen, hieß es. Ein 29-jähriger Beamter wurde dabei so schwer am Knie verletzt, dass er nicht weiterarbeiten konnte. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein und nahmen alle Feiernden in Gewahrsam. Es wurden Ermittlungen wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln eingeleitet.

Weitere Informationen
Ein Kind spielt auf dem Küchenboden, während die Mutter im Homeoffice arbeitet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Lockdown: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen wird der Lockdown bis Mitte Februar verlängert und verschärft. Es gibt neue Homeoffice-Regeln. (20.01.2021) mehr

Junge Männer rauchen gemeinsam Marihuana

In Hannover musste die Polizei gleich mehrfach unerlaubte Zusammenkünfte beenden. In einer Gartenlaube in einer Kleingartenkolonie trafen die Beamten sieben junge  Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren an, die gemeinsam Marihuana konsumierten. Es wurden Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- sowie gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet und die Party beendet.

Party in Linden-Nord beendet

Im Stadtteil Linden-Nord lösten Polizisten einer Party in der Wohnung einer 28-jährigen Frau auf. Die Beamten stießen auf insgesamt sieben Personen und entdeckten zudem fünf große Marihuana-Pflanzen. Die Mieterin und ihre beiden 35- und 31-jährigen Mitbewohner müssen sich nun wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln verantworten. Alle sieben Personen erwartet zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln.

Feiernde in Döhren versuchen zu flüchten

In Hannover-Döhren wurde gar eine Wohnung eigens zum Zweck einer gemeinsamen Feier angemietet. Als die Beamten dort eintrafen, versuchten die acht Feiernden vergeblich zu fliehen beziehungsweise sich zu verstecken. Die Personen im Alter zwischen 21 und 28 Jahren, die aus verschiedenen Haushalten stammen, wurden aus der Wohnung verwiesen. Gegen sie wird nun ebenso ermittelt wie gegen die Vermieterin.

Weitere Informationen
Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße: Verstärkte Kontrollen an diesem Wochenende

Unter anderem hilft die Bereitschaftspolizei aus. Die Bundespolizei will in Zügen Richtung Harz Präsenz zeigen. (23.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 24.01.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann trägt am Kröpcke in Hannover eine Mund-Nasen-Bedeckung. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen