Stand: 20.06.2020 12:53 Uhr

Mann fährt in Wohnhaus: 215.000 Euro Schaden

Ein 20-jähriger Transporter-Fahrer hat im Landkreis Stade am Freitagabend bei einem Unfall einen Schaden von rund 215.000 Euro verursacht. Laut Polizei hatte der junge Mann in Himmelpforten aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Er kreuzte die Straße, fuhr durch einen Zaun und prallte schließlich gegen eine Hausecke. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Durch die Wucht des Aufpralls wurden aber der Transporter und das Wohnhaus erheblich beschädigt. Das Haus sei vorerst nicht mehr bewohnbar, heißt es. Da bei den Beamten der Verdacht aufkam, dass der Fahrer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gestanden haben könnte, nahmen sie ihn für einen Bluttest mit zur Wache. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Jederzeit zum Nachhören
Ein alter Kran im Lüneburger Hafenviertel. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Lüneburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.06.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Pflegeeltern sitzen an einem Tisch. © NDR

Kinder mit Behinderungen: Pflegemutter kämpft um Hilfe

Obwohl ein Familiengericht der Pflegemutter recht gab, will das Jugendamt Uelzen die finanzielle Grundlage entziehen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen