Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Weiterer Abschuss: Wölfin aus dem Rodewalder Rudel erlegt

Stand: 07.04.2021 20:58 Uhr

Erneut ist ein Wolf in Niedersachsen legal erlegt worden, diesmal ein Tier aus dem Rodewalder Rudel. Nach Angaben des Umweltministeriums handelt es sich um ein bis zu zwei Jahre altes weibliches Tier.

Die Wölfin wurde den Angaben zufolge in der Nacht zum Mittwoch innerhalb des Territoriums des Rudels und im Geltungsbereich einer bestehenden Ausnahmegenehmigung geschossen. Die Erlaubnis gilt eigentlich für den Abschuss des Rüden des Rodewalder Wolfsrudels. Laut Umweltministerium ist der Abschuss der Wölfin dennoch durch das Bundesnaturschutzgesetz gedeckt.

Kadaver wird in Berlin obduziert

Der Kadaver der Wölfin wurde vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) geborgen und soll in Berlin obduziert werden. Über eine genetische Untersuchung soll das Tier identifiziert werden. Mit einem Ergebnis rechnet das Umweltministerium aller Voraussicht nach Ende der kommenden Woche.

Grüne beklagen "Wild-West-Methode"

In den vergangenen Wochen waren bereits zwei junge Wölfinnen im Raum Ebstorf im Landkreis Uelzen sowie bei Löningen im Landkreis Cloppenburg erlegt worden. Auch in diesen beiden Fällen bezog sich die Ausnahmegenehmigung zum Abschuss auf einen männlichen Wolf. Die Grünen-Fraktion kritisierte darauf die Wolfspolitik der niedersächsischen Landesregierung. Der naturschutzpolitische Sprecher und Fraktionsvize Christian Meyer beklagte eine "Wild-West-Methode". Er verwies darauf, dass es sich um zwei Welpen gehandelt habe und diese nicht hätten getötet werden dürfen. Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat dem widersprochen.

Weitere Informationen
Ein Wolf steht auf einem Baumstamm. © Picture Alliance Foto: Julian Stratenschulte

Grüne: Geschossene Wölfe in Niedersachsen sind "Bauernopfer"

Bei den Tieren soll es sich um Welpen gehandelt haben. Der naturschutzpolitische Sprecher der Grünen übt scharfe Kritik. mehr

Ein Wolf steht im Freigehege im Tierpark Wisentgehege. © picture alliance/Holger Hollemann/dpa Foto: Holger Hollemann

Wölfin erlegt: Gehörte sie zum Ebstorfer Rudel?

Nach Angaben des Landkreises Uelzen gab es eine Abschussgenehmigung. Diese hatte eigentlich einem Rüden gegolten. mehr

Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto: Patrick Pleul

Nach Wolfsabschuss bei Löningen: Peta erstattet Anzeige

Laut der Tierrechteorganisation hätte das weibliche Tier aus dem Herzlaker Rudel nicht getötet werden dürfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 08.04.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In einer U-Bahn-Station in Hannover liegt ein Obdachloser unter einer Decke. © dpa/picture alliance Foto: Barbora Prekopova

Stadt Hannover fragt: "Was brauchen Obdachlose?"

Anhand der Umfrageergebnisse soll die Lage der Betroffenen verbessert werden. Auch nicht Wohnungslose können teilnehmen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen