Stand: 24.03.2023 08:31 Uhr

Klinikum Region Hannover: Aufsichtsrat beschließt Umbau

Schriftzug "112 Notarzt Rettungsdienst" steht an einem roten Einsatzfahrzeug. © NDR Foto: Pavel Stoyan
Mithilfe der umfassenden Umstrukturierung soll der Klinikverbund aus den roten Zahlen. (Symbolbild)

Der Aufsichtsrat des Klinikums Region Hannover (KRH) hat die sogenannte Medizinstrategie 2030 beschlossen: Der hoch defizitäre Klinikverbund soll in den kommenden Jahren umfassend umgebaut werden. Unter anderem sollen mehrere Krankenhäuser deutlich verkleinert werden oder sogar ganz schließen. Die stationären Abteilungen des Klinikums Lehrte werden den Plänen zufolge nach Großburgwedel verlagert, am Standort Lehrte entsteht ein medizinisches Versorgungszentrum - also ein ambulantes Angebot. Dafür ist ein Neubau geplant, in dem laut KRH auch weitere Praxen untergebracht werden sollen. In Hannover soll das Nordstadt-Krankenhaus ins Klinikum Siloah integriert werden. Dazu soll der Standort im Stadtteil Linden noch mal erweitert werden. In den Klinikgebäuden in der Nordstadt ist später ein psychiatrischer Standort vorgesehen. Das Klinikum Agnes Karll in Laatzen soll als Grund- und Regelversorger weiterlaufen, wird ansonsten allerdings verkleinert: Die Unfallchirurgie wird nach Hannover ins Siloah verlegt. Den Plänen muss Ende Mai noch die Regionsversammlung zustimmen.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt den Weg zur Notaufnahme im Siloah-Krankenhaus in Hannover. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Klinikum Region Hannover in Not: Gutachten empfiehlt Umbau

Standorte sollen geschlossen oder zusammengelegt werden. So haben es 250 Beschäftigte mit Experten ausgearbeitet. (16.12.2022) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 24.03.2023 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Radarmessgerät steht am Straßenrand. © NDR Foto: Pavel Stoyan

Porsche-Fahrer fährt mehr als doppelt so schnell wie erlaubt

Die Polizei in Hannover ertappte den Raser. Der Mann war mit 135 Stundenkilometern in einer Tempo-50-Zone unterwegs. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen