Stand: 02.08.2021 14:40 Uhr

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Helmstedt

Ein Polizeiauto fährt auf einer Autobahn- © dpa Foto: Jens Büttner
Die Polizei Helmstedt sucht Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können. (Themenbild)

In Helmstedt haben unbekannte Täter am Sonntagabend einen Geldautomaten gesprengt. Nach Angaben der Polizei hatten sie zunächst ein Fenster aufgebrochen, um in die Einkaufspassage Magdeburger Berg zu gelangen. Danach sprengten sie den Geldautomaten und entwendeten die darin befindlichen Geldkassetten mit Bargeld. Über eine Notausgangstür in Höhe des Mitarbeitereingangs flüchteten sie. Die Höhe der erbeuteten Summe ist unklar. Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich Magdeburger Tor/Magdeburger Berg verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Helmstedt unter der Telefonnummer (05351) 521-0 zu melden.

Weitere Informationen
Pin wird an einem Geldautomaten manuell eingegeben © Colourbox

Polizei warnt vor neuer Diebstahlmasche an Geldautomaten

Mit angeblich vergessenem Geld im Ausgabeschacht wird Opfern die Pin abgeluchst - allein dreimal im Landkreis Rotenburg. (05.07.2021) mehr

Reste eines gesprengten Geldautomaten © dpa Foto: Patrick Pleul

Eine Million Euro erbeutet: Haft für Automatensprenger

Das Landgericht Braunschweig hat die Männer zu neun Jahren Gefängnis verurteilt. Auf ihr Konto gehen 16 Geldautomatenaufbrüche. (10.04.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 02.08.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala

Wegen Kündigung: 43-Jähriger will Vorgesetzte töten

Polizisten haben Waffen und Chemikalien in der Wohnung des Mannes gefunden, der bei einer Braunschweiger Firma arbeitet. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen