Volkswagenwerk Wolfsburg. © picture alliance / SVEN SIMON | Anke Waelischmiller/Sven Simon Foto: Anke Waelischmiller/Sven Simon

Neue VW-Gasleitung zwischen Wolfsburg und Walle ist fertig

Stand: 18.01.2022 14:55 Uhr

Um den CO2-Ausstoß zu reduzieren, stellt das VW-Werk in Wolfsburg seine Energieversorgung auf Erdgas um. Für eine neue Pipeline wurde am Dienstag symbolisch die letzte Schweißnaht gesetzt.

Die rund 33 Kilometer lange Gasleitung reicht vom Wolfsburger VW-Kraftwerk bis zu einer Gas-Station bei Walle vor den Toren Braunschweigs. Sie durchquert ein Naturschutzgebiet sowie die A39 und den Elbe-Seitenkanal. Die ersten Rohre für den Bau der Pipeline wurden im Herbst 2020 angeliefert und Rohr für Rohr zusammengeschweißt. Am Dienstag wurde nun die letzte Naht geschlossen - ab Februar soll das Gas durch die Leitungen strömen.

Weitere Informationen
Das VW-Werk in Wolfsburg aus der Vogelperspektive. © NDR

VW will auf Kohle verzichten

Der Volkswagen-Konzern will seine Kraftwerke in Wolfsburg modernisieren. (08.03.2018) mehr

VW: 1,5 Millionen Tonnen weniger CO2-Ausstoß pro Jahr

Vorgestellt hatte der VW-Konzern seine Pläne im Jahr 2018. Durch die Umstellung der Kraftwerke in Wolfsburg von Kohle auf Gas soll der C02-Ausstoß pro Jahr nach Unternehmensangaben um etwa 1,5 Millionen Tonnen sinken. Womöglich ist das noch nicht der letzte Schritt für das Projekt, für das VW vor vier Jahren eine Gesamtinvestition von 400 Millionen Euro angab. Derzeit sei die Leitung für Erdgas ausgelegt, es könne aber auch grüner Wasserstoff durchfließen, sagte Projektleiter Alexander Maus. Dadurch sei eine weitere CO2-Einsparung möglich. Auch die Stadt Wolfsburg soll laut Konzernangaben von der CO2-ärmeren Erdgasversorgung profitieren.

Weitere Informationen
Das Logo von VW ist an einem Markenpavillon in der Autostadt in Wolfsburg zu sehen. © picture-alliance Foto: Swen Pförtner

Wegen Chipmangels: VW verkauft 2021 erneut weniger Autos

2021 lieferte Volkswagen 8,1 Prozent weniger Autos seiner Kernmarke VW aus als im ohnehin schon schwachen Vorjahr. (12.01.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 18.01.2022 | 15:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

VW

Energiewende

Mehr Nachrichten aus der Region

Wolfsburgs Micky van de Ven (r.) Sebastiaan Bornauw sind enttäuscht. © Witters/TimGroothuis

VfL Wolfsburg engagiert, aber 2:4 gegen dezimierte Bayern

Trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und fast 40 Minuten Überzahl gab es eine Niederlage gegen den Tabellenführer. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen