Stand: 19.04.2020 15:19 Uhr

Leichtsinn führt zu Festnahme von Sprayern

Polizeiwagen © picture alliance Foto: Marius Becker
Die beiden Brüder konnten festgenommen werden. (Symbolbild)

Die Polizei in Braunschweig hat zwei Graffiti-Sprayer gefasst. Den beiden 16 und 21 Jahre alten Brüdern wird vorgeworfen, am Bahnhof Schöppenstedt (Landkreis Wolfenbüttel) eine abgestellte S-Bahn auf mehr als 24 Quadratmetern beschmiert zu haben. Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, fuhren sie nach der mutmaßlichen Tat zum Hauptbahnhof Braunschweig, um ihr Werk im Betrieb zu fotografieren. Bahn-Mitarbeiter erwischten sie dabei und alarmierten die Polizei. Den 16-Jährigen hielten sie bis zum Eintreffen der Beamten fest. Der Bruder floh, wurde aber wenig später gefasst. Beide erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.04.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Abwasser wird in einen Fluss geleitet. © NDR Foto: NDR Online

Aufatmen an der Weser: K+S zieht Pipeline-Pläne zurück

Der Düngemittelhersteller wollte Salzabwässer direkt in die Weser leiten. In Hessen stehen Einigungen mit Kommunen an. mehr

Wolfsburgs Wout Weghorst (l.) und Maxence Lacroix jubeln nach dem Sieg über Werder Bremen. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Gelingt in Köln der Startrekord?

Sollten die Wolfsburger am Sonnabend auch in Köln nicht verlieren, wären sie seit zehn Bundesligapartien ungeschlagen. mehr

Der Bahnhof Vienenburg.
3 Min

Adventsfrage: Die Eisenbahn in Niedersachsen

Welche Rolle spielte sie zur Zeit der Herzöge? Professor Dr. Karl-Heinz Schneider gibt eine erste Auskunft. 3 Min

Ein Arzt impft einen Patienten in den Oberarm. © colourbox

Ärzte-Vertretungen suchen Personal für Impfzentren

Kassenärztliche Vereinigung und Ärztekammer haben einen gemeinsamen Aufruf gestartet und 43.000 Mediziner angeschrieben. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen